Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1031  
Alt 08.03.24, 19:53
seb110 seb110 ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2021
Beitr?ge: 181
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

das ist immmer wieder der Status quo... du setzt im Fadenmodell also Gewirr bzw. Kreuzungen und nicht Gewirr bzw. glatte Fäden vorraus.

Warum gibt es den Unterschied zwischen Gewirr und nicht Gewirr überhaupt?

Ist da etwas Intrinsisches in den Fäden selbst? Werden die Fäden ab einer bestimmten Länge instabil und vewirren sich?
Mit Zitat antworten
  #1032  
Alt 08.03.24, 21:40
MMT MMT ist gerade online
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 569
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Was bedeutet der erste Satz?
Mit Zitat antworten
  #1033  
Alt 09.03.24, 08:42
HeWhoKnowsNotNothing HeWhoKnowsNotNothing ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 20.07.2021
Ort: Deutschland, Braunschweig
Beitr?ge: 69
Daumen hoch Ich finde das Fadenmodell Klasse

Ich habe das Fadenmodell nicht im Detail studiert oder verstanden aber mein Eindruck ist: das Fadenmodell ist Klasse - das ergibt sich leicht ersichtlich daraus, dass es (vermutlich) unwiderlegt so passend ist.

Schade, dass das Fadenmodell anscheinend nicht mehr wissenschaftliche Beachtung findet - eigentlich müsste es schon allgemein bekannt sein, auch mit Mainstream-Artikeln aber vielleicht ist das in diesen dunklen Zeiten ein Zeichen seiner Güte.

Mein Kritikpunkt ist, dass das Fadenmodell (wahrscheinlich) so nicht real existieren kann, d.h. es kann diese Fäden nicht real geben. Das mag MMT anders sehen aber ohne experimentellen Nachweis bleibe ich skeptisch. Das macht nichts, wenn das Fadenmodell einfach ein gutes Modell und das ist es vermutlich. Wie aber paßt das zur mutmaßlichen Nichtexistenz der Fäden? Nun, ganz einfach: die Fäden im Fadenmodell sind eine abstrakte Beschreibung, ein abstraktes Modell, dass die Realität (konkrete Realisierung der Grundlagen) anscheinend erstaunlich gut beschreibt. Die Frage ist nun, was real ist und wie man das feststellen könnte: sind irgendwelche Experimente dazu denkbar?

Kann es vielleicht sein, dass das Fadenmodell weitgehend fertig/abgeschlossen ist, also nicht mehr entscheidend Neues innerhalb des Fadenmodells kommt? Wenn ja, dann sollte man vielleicht darüber nachdenken, wie man das Fadenmodell bekannter machen könnte (vielleicht haben dann ja andere noch Ideen dazu) und da könnte eine Erschütterung der wissenschaftlichen Welt helfen: neue bedeutende Erkenntnisse durch neue Experimente, die entweder direkt für das Fadenmodell sprechen oder wenigstens die Relativitätstheorie widerlegen - das muss kein Widerspruch sein, denn das Standardmodell scheint ja weitgehend zu stimmen, man müsste sich dann halt eine neue Erklärung für die Wirkung von Gravitation überlegen.

Na ja, vielleicht ist auch einfach abwarten angesagt, irgendwie wird es schon weitergehen - nach über 100 Jahren Relativitätstheorie ohne Weltformel ist die Zeit vielleicht nahe. (alles imho)

Zur Erinnerung: Das Fadenmodell für Teilchen, Eichkräfte und Gravitation
Mit Zitat antworten
  #1034  
Alt 09.03.24, 10:59
seb110 seb110 ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2021
Beitr?ge: 181
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Zitat:
Zitat von MMT Beitrag anzeigen
Was bedeutet der erste Satz?
Es gibt im Fadenmodell nur Fäden, die mindestens eine Kreuzung haben?

Das Entstehen einer Kreuzung braucht daher keinen Grund, keine Ursache?
Mit Zitat antworten
  #1035  
Alt 09.03.24, 11:03
seb110 seb110 ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 19.01.2021
Beitr?ge: 181
Standard AW: Ich finde das Fadenmodell Klasse

Zitat:
Zitat von HeWhoKnowsNotNothing Beitrag anzeigen
....d.h. es kann diese Fäden nicht real geben.
.........sagt wer?
Mit Zitat antworten
  #1036  
Alt 09.03.24, 12:29
HeWhoKnowsNotNothing HeWhoKnowsNotNothing ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 20.07.2021
Ort: Deutschland, Braunschweig
Beitr?ge: 69
Frage Wie könnte es diese Fäden real geben?

Für mich ist es intuitiv erstmal unwahrscheinlich, dass es die Fäden des Fadenmodells real gibt:

- Woraus bestehen die Fäden?

- Wie könnte ein Universum voller Fäden entstanden sein?

- Wie könnten so lange und dünne Fäden die erforderliche Reißfestigkeit haben?

- Wieso verhalten sich anscheinend völlig einförmige Fäden so, dass alles zum Standardmodell, usw. paßt?

- Wenn Photonen sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen können und ein Photonen eine Schleife eines Fadens ist, dann müssen sich Fäden (teilweise) mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen können, oder?

- Wenn Fäden keine Elastizität haben, dann stellt sich die Frage, wieso es überalle genug Fadenlänge für alle Gewirre gibt. Müsste man nicht eine massive Fernwirkung erwarten, z.B. wenn sich irgendwo ein Gewirr bildet und die beteiligten Fäden deswegen woanders ziehen und damit entfernte Gewirre unerklärlich und derzeit nicht beobachtet beeinflussen?

- Wenn Fäden unelastisch sind aber eine definierte Dicke und damit zusammen erhebliches Volumen haben - wie könnte das zum Urknall und der mutmaßlichen Expansion des Universums passen? Eine Antwort wäre, dass sich die Fäden beliebig vermehren und verlängern können aber wie könnte das sein? Wo käme das Material dazu her?

"... Das Universum ist ein geschlossener Faden (ein Ring), der immer länger und verwickelter wird. ..." http://www.quanten.de/forum/showthre...454#post100454

Das klingt für mich nicht so wahrscheinlich - wie könnte dem so sein?

Sorry, wenn meine Vorstellungen/Fragen zum Fadenmodell zu naiv sein sollten aber entweder gibt es dazu einleuchtende Antworten oder es gibt eben ein paar offene und damit durchaus berechtigte Punkte/Fragen. (alles imho)
Mit Zitat antworten
  #1037  
Alt 09.03.24, 12:34
ghostwhisperer ghostwhisperer ist offline
Guru
 
Registriert seit: 08.06.2009
Ort: Kronberg
Beitr?ge: 561
ghostwhisperer eine Nachricht ?ber ICQ schicken
Standard AW: Die Natur aus Fäden: bitte schimpfen

Ich könnte mir vorstellen, dass Fäden als Substrat sich nicht direkt bewegen, aber Zustände austauschen. Das passt dann besser zu Feldtheorie. Dann wären "Verwirrungen" analog zu begrenzten Feldstörungen, die sich mit LG fortpflanzen. Auch Masse. Letztlich bewegt sich immer alles mit LG. Wenn man Vierer-Geschwindigkeit so interpretieren kann. Grüße, ghosti
__________________
Koordinatensysteme sind die Extremstform von Egoisten- sie beziehen alles auf sich selbst.

http://thorsworld.net/

Ge?ndert von ghostwhisperer (09.03.24 um 12:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1038  
Alt 09.03.24, 14:48
Superfred Superfred ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beitr?ge: 18
Standard AW: Ich finde das Fadenmodell Klasse

Zitat:
Zitat von HeWhoKnowsNotNothing Beitrag anzeigen
Ich habe das Fadenmodell nicht im Detail studiert oder verstanden aber mein Eindruck ist: das Fadenmodell ist Klasse - das ergibt sich leicht ersichtlich daraus, dass es (vermutlich) unwiderlegt so passend ist.
Nein, in dem von dir verlinkten Astronews Thread zeigt ja TomS für uns Laien verständlich, dass es zahlreiche Logikfehler in Tangles Behauptungen gibt.
Mit Zitat antworten
  #1039  
Alt 09.03.24, 21:04
MMT MMT ist gerade online
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 569
Standard AW: Ich finde das Fadenmodell Klasse

Zitat:
Zitat von Superfred Beitrag anzeigen
Nein, in dem von dir verlinkten Astronews Thread zeigt ja TomS für uns Laien verständlich, dass es zahlreiche Logikfehler in Tangles Behauptungen gibt.
Nein, zeigt er nicht. Übrigens lade ich jeden zum Abendessen ein, der mir ein gutes (neues) Gegenargument zum Fadenmodell mitteilt, auch in diesem Forum. Das Argument muss nicht richtig sein; es muss nur gut sein, d.h. zum Nachdenken anregen.

Ge?ndert von MMT (09.03.24 um 21:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1040  
Alt 09.03.24, 21:09
MMT MMT ist gerade online
Guru
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beitr?ge: 569
Standard AW: Ich finde das Fadenmodell Klasse

Zitat:
Zitat von HeWhoKnowsNotNothing Beitrag anzeigen
Mein Kritikpunkt ist, dass das Fadenmodell (wahrscheinlich) so nicht real existieren kann, d.h. es kann diese Fäden nicht real geben.
Das kann man so sehen. Aber.

Fäden sind die einzige bekannte Möglichkeit, die Emergenz von Wellenfunktionen zu zeigen.

Fäden sind die einzige bekannte Möglichkeit, die Existenz der bekannten Elementarteilchen zu erklären - mit allen ihren Quantenzahlen und Eigenschaften.

Fäden sind die einzige bekannte Möglichkeit, die Existenz der bekannten Wechselwirkungen zu erklären - mit allen ihren Eigenschaften.

Fäden sind die einzige bekannte Möglichkeit, die Existenz eindeutiger Fundamentalkonstanten zu erklären.

Ge?ndert von MMT (09.03.24 um 21:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
vereinheitlichung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm