Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.01.22, 21:36
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Standard Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Überlichtgeschwindigkeit möglich ja/nein?

Kurze Erklärung fürs Verständnis:

<<< Aus Begrenzug von Beitragslänge sind die Begründungen wofür RNB zweckmäßig ist, leider auf der zweiten Beitrag ziemlich am Ende zu lesen>>>

Um es zu beantworten muss ich hier vorweg einiges erklären.
Das Ziel der Erklärung ist nicht Konstanz der Lichtgeschwindigkeit, den die Lichtgeschwindigkeit c ist konstant.

Das Ziel der Erklärung ist, auf den Grund zu gehen, wie die Tabus entstanden sind die Überlichtgeschwindigkeit theoretisch unmöglich darstellen.

Also auf Deutsch, bei zu hohen relativen Geschwindigkeiten laut entsprechende bekannte Formeln wie Massezunahme, Längenkontraktionen, verschiedene Zeitabläufe usw. entstehen und daher Tabu-Grenze wäre.

Auf diesen Tabu-Grenzwerten ist die ganze aktuelle Physik-Anschauung-Welt aufgebaut.

Also jeder Wissenschaftler hat darauf aufgebaut und auch so verbreitet. Sie sind so fest davon überzeugt, dass jegliche Versuch was anders sein könnte sofort mit vehementen Mitteln ablehnen, obwohl folgende Physik-Fundament gibt:


Jedes Axiom, jede physikalische Theorie/Formel und jedes Gesetz gelten so lange, bis das Gegenteil bewiesen wird.
Jedes Axiom, jede Formel oder Erfindung kann Tausende Tests bestehen, aber ein einziger fehlerhafter Test bringt es zum Einsturz.

Wenn das so ist, wie können neue Entdeckungen überprüft werden oder zum Einsatz kommen, wenn sie von Anfang an abgelehnt werden? Mit der Aussage, etwas sei schon durch einige Versuche eindeutig bewiesen, sodass mit hundertprozentiger Sicherheit davon ausgegangen werden könne, dass etwas anderes nicht gelten könne, wird dieser fundamentale Physik-Grundsatz einfach ignoriert.


Denn auch diese eindeutigen Beweise könnten durch andere physikalische Gesetze oder durch Phänomene, die nicht in Betrag gezogen worden sind, zustande gekommen sein. Hundertprozentig sicher können wir uns NIE sein, denn neue Entdeckungen belehren uns ständig eines Besseren und helfen, das alte Wissen zu verbessern oder zu korrigieren. So ist es in der Wissenschaft seit eh und je.

Jeder Wissenschaftler, der sich mit der Thematik der ART ernsthaft kritisch beschäftigt und versucht, seine Beiträge der Öffentlichkeit zu repräsentieren, wird sofort mundtot gemacht. Mehr noch, es wird sogar nahegelegt, ihn aus dem Wissenschaftlerkreis auszugrenzen.

Als Ausrede wird immer die gleiche altbekannte Begründung zitiert: Es handle sich um pseudowissenschaftliche und unfundierte, private „Theorien„ außerhalb jeglichen wissenschaftlichen Konsenses, die etablierte physikalische Theorien und Methoden ignorierten. Wo bleibt dann hier die freie Meinungsäußerung?


Dass da etwas Tiefes und Grundsätzliches nicht stimmt, kann man nicht mehr kleinreden und leugnen, denke ich. Irgendwann läuft das Fass über.


Mithilfe des RNB wird vieles verständlicher, was bisher nicht einleuchtend war.

Eine letzte Bemerkung möchte ich Ihnen für die weitere Analyse noch mit auf den Weg geben: Bitte fallen Sie nicht vom Hocker, wenn Sie fast unmögliche physikalische Behauptungen von mir lesen. Ich werde schon auf dem Teppich bleiben und ergründen, warum und wieso es so ist, wie es ist!

Lassen wir bitte ohne Emotionen und Vorurteile die Tatsachen der Physik zu Wort kommen, also ganz neutral und unbefangen!

Übrigens:
RNB ist Relativer-Neutraler-Bezugspunkt also ein neue Entdeckung.
Die RNB beinhaltet bei Bezugspunkt/Bezugssystem zusätzlich auch die Massenverhältnisse (M1 und M2) der beteiligten zentral zu einander/voneinander mit konstanten Geschwindigkeiten (V1 und V2) bewegenden Objekte, welches bisher nicht gemacht worden ist.

Die RNB ist also ein optimale Bezugspunkt, welches alle uns bekannten Eigenschaften der Objekte bei der Zentralen-Relativen Bewegungen mitberücksichtigt.

Für noch ausführliche Erklärung, wer es möchte ist unten ein Link:

https://www.epubli.de/suche?q=Remzi+%C3%96zt%C3%BCrk

O.K. Sie haben recht, komme endlich zu Sache!

Bild-01 sollte hier eingefügt sein.

Bild-01.jpg


Formel F-05 und F-06 hier (Bild-02 und Bild-02-2) dargestellt, sehen so aus:
V1 = (Vg M2) / (M1 + M2) V2 = (Vg M1) / (M1 + M2)
Vg ist die Summe von V1 und V2 die jeweils auf Bezugspunkt RNB zeigen.
In Richtung zu RNB zeigende Vektoren haben positive entgegengesetzte negative Vorzeichen. M1 und M2 sind Massenbeträge der Objekte, die zentral mit konstanten Geschwindigkeiten (V1 und V2) auf RNB bewegen, siehe Bild-2.
Alles ist in einzigem Koordinatensystem, Bezugspunkt bzw. Beobachtung ist durch RNB, also kein Lorentz-Transformation nötig.

Bild-01-2, Bild-01-3, Bild-01-4 sollte hier eingefügt sein.

test1.jpg


test2.jpg



Bild-01-4.jpg


Die Ableitung der Endformeln für V1 und V2 beruhen auf Bild-2 mit entsprechenden Physik-Gesetze wie Einhaltung für Impuls-Satz usw.
Wenn es gewünscht ist kann ich die Ableitungen auch hier zu Verfügung stellen. Oder Vorschau Link unten:

https://www.epubli.de/suche?q=Remzi+%C3%96zt%C3%BCrk

Laut der Formeln für V1 und V2 ergeben sich folgende Feststellungen:

Jedes Objekt mit Masse Null (Licht, Magnetische Wellen usw.) hat relativ zu massebehafteten Objekt immer konstante eigene relative Geschwindigkeit UND die relative Geschwindigkeit der massebehafteten Objekte zu masselosen Objekte ist NULL.

Dies werde ich mit einem sehr beliebten Versuch demonstrieren.

Bild-03 sollte hier eingefügt sein.

Bild-03.jpg


Ausgangsbedingungen:
Bild-3
Eine Rakete im Weltall, welches in Ruhe war, schaltet sein Antrieb ein.
Die Rakete hätte beispielweise ein Gewicht (M2=5t) von 5 Tonnen.
Nach gewisse Zeit Beschleunigung, schaltet die Rakete sein Antrieb ab.
Laut seiner Board-Computer-Daten hat es z.B. bis zu 1/3 der Lichtgeschwindigkeit, also 100.000 km/s beschleunigt damit ist V2=100.000 km/s
Die Rakete fühlt sich, seit Abschaltung des Antriebs wieder in Ruhe, kein Beschleunigung, oder fremde Kräfte wirken auf ihn ein.
Direkt auf die Rakete kommt von sehr weiten Lichtquellenpunkt eine Entfernung
von 1000.000.000 km Lichtstrahlen entgegen.

Licht ist masselos (M1=0) und kann sowohl als Strahl oder Welle angesehen werden.

RNB Beobachtet das Geschehen.

Bemerkung:
Die hier angegebenen Zahlenwerte sind als Beispiel und zu Anschaulichkeit, wie man später sehen wird, funktioniert der Beweis auch mit anderen Werten genauso.

Kommen wir nun endlich auf den Kern der Sache!

Rechnen wir mal zuerst die Geschwindigkeit der Rakete nach RNB-Regeln:
V2 = (Vg*M1) / (M1 + M2)
V2 = (Vg*0kg) / (0kg + 5000kg)
V2 = 0
c ist Lichtgeschwindigkeit
Licht hat die Masse Null (M1=0)
Raketengewicht M2 =5t (5000kg)

Also die Rakete hat die relative Geschwindigkeit zu RNB V2=0 km/h, also Null.
Daher sitzt die RNB direkt auf der Nase der Rakete so zusagen.

Jetzt der relativen Geschwindigkeit des Lichtes (c=V1) zu Rakete nach RNB-Regeln:

V1 = (Vg*M2) / (M1 + M2)
V1 = (Vg*5000kg) / (0kg + 5000kg)
V1 = Vg
Vg = V1 + V2

Da V2 =0 und V1= Vg ist, kommt das Lichtstrahl mit V1=c auf die Rakete unabhängig dessen Relative-Geschwindigkeit, weil eine Rakete Masse besitzt, dagegen Lichtstrahl masselos ist

Damit ist der Beweis schon in Verständlicher-Form erbracht, denke ich!

Wohlbemerkt:
Kern des Beweises ist nur auf eine Seite, wenn man RNB-System einsetzt.

In Kürze liegt die Würze!

Hierdurch ist auch die Beweisführung erbracht, dass Licht und ähnliche Elektromagnetische Wellen die masselos sind, konstante Geschwindigkeit zu massehaften Objekten besitzen.
Eine anschauliche Beweisführung und Erklärung was bis jetzt als einfach hingenommen werden musste, oder?


Es geht weiter!

Wichtiger Hinweis noch vorweg:
Bitte immer im Hinterkopf behalten, Alle Versuche und daraus abgeleiteten Formeln hier unten, basieren auf Objektgeschwindigkeiten relativ zu Lichtsignal, es ist sehr von enormer Wichtigkeit!


Vor ca. 100 Jahren aufbauend an Michelson-Morley-Experiment:
(Übrigens Michelson-Morley-Experiment, baut auf zwei Irrtümern! eventuell später darüber)

Kurz danach kam die „Fritz-Gerald-Gleichung“ zu Tageslicht.
Mit der These, jeder Körper erleide entlang seiner Bewegungsrichtung eine Längenschrumpfung im Betrag von:

(Wohlgemerkt, mit der These)

Die Formel lautet so:
L´ = L*sqr(1- (V^2 / C^2) )

Für V=0 ergibt für L´ = 1 das bedeutet dass es keine Längenschrumpfung gibt.
Den oben ist ja bewiesen, dass ein Objekt mit Masse relativ masselosen Objekt die Geschwindigkeit null hat.

Danach kam die Lorentz-Theorie, wieder aufbauend an Fritz-Gerald-Gleichung.

Ergebnis ist:
M ist Ruhemasse eines Teilchens.
M´ ist seine Masse im Zustand der Bewegung.
Die Formel dafür ist so:

M´ = M / sqr(1-(V^2 / c^2))

Da V=0 ist --> M=M´ also keine Massezunahme
Damit hat der berühmte Lorentz-Faktor γ einen Wert von 1, weil V=0 ist.

Tut mir leid ist aber Physik-Tatsache, der eindeutige Beweis ist zu genüge oben erbracht worden. Daher muss die Lorentz-Transformations-Formeln müssen neu überdacht und korrigiert werden.

Es ist für viele Wissenschaftler schockierend, denke ich.

Sie werden bestimmt anfangen zu schimpfen, und alles als Unfug zu deklarieren usw.

Ja ich weiß es ist nicht leicht zu erfahren, dass Jahrhundert lang verbreitetes Wissen auf Irrtum basiert.

Sie können sich wenden und drehen wie Sie wollen, alle hier dargestellten Ableitungen und Endformeln sind von einigen Experten überprüft worden und beinhalten keine Fehler, das ist schon mal sicher.

Aber es gilt natürlich immer noch das Prinzip:

Nobody ist perfekt.

Natürlich auch:

Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT.

Es tut mir leid, es geht aber noch weiter.

Da man im diesem Forum auf Textlängen 10.000 begrenzt ist, folgt die Fortführung auf dem nächsten Beitrag:
Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 2v.2
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (01.02.22 um 01:52 Uhr) Grund: Verbesserung
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.01.22, 21:53
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Ich hab es noch nicht ganz gelesen.
Aber überlichtgeschwindigkeit ist mit Maße nicht möglich!
Ich bin der Meinung gehört zu haben das informations lose Quanten schneller sein können… aber wenn da auch nur einer nein ruft lenk ich ein
Gibt es denn 2 entgegen gesetzte Galaxien in unserem Universum die anscheinlich so wirken als ob sie durch die Expansion der Licht Mauer nähern?
Selbst wenn liegt es ja am der System Ausdehnung. Und nicht daran einen physikalischen Körper zu beschleunigen.
Also was in deiner Theorie benötigt den Bruch der Konstante?

Ge?ndert von Sekeri (22.01.22 um 21:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.01.22, 22:14
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Guru
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 832
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Zunächst eines vorab: Tabus sind von Menschen gemachte Regelwerke. Die Lichtschwindigkeit ist die absolut größte Geschwindigkeit mit der sich Information ausbreiten kann. Materie kann diese Geschwindigkeit nicht einmal erreichen. Das ist kein Tabu, sondern ein Naturgesetz!

Wer das wiederlegen kann, bekommt sicher den Nobelpreis.

Zitat:
In den namhaften Wissenschaftssendungen werden aktuell zum Beispiel folgende Informationen vermittelt:
Es sind Galaxien zu beobachten die mit Überlichtgeschwindigkeiten von uns entfernen. Erklärung von einigen Wissenschaftlern, der Raum dazwischen würde sich ausdehnen, andere sagen, also Objekte bewegen sich doch schnelle als c, daher müsste die Relativitätstheorie überprüft werden usw.
Man darf die Expansionsgeschwindigkeit nicht mit der Eigenbewegung der Galaxien verwechseln. Die Expansion ist nicht an die Lichtgeschwindigkeit gebunden.

Es gibt auch noch andere Effekte (über die wir noch diskutieren können), die nicht an die Lichtgeschwindigkeit gebunden sind, aber trotzdem gilt: es kann keine Information mit Überlichtgeschwindkeit übertragen werden.

Schön wäre es, die neuen Erkenntnisse (Quintessenz) in einem kurzen Absatz zusammengefasst präsentiert zu bekommen.
__________________
MFG GEKU

Ge?ndert von Geku (22.01.22 um 22:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.01.22, 22:23
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Ja kurz gefasst währ auch gut.
Warum ist die Änderung wichtig und nötig
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.01.22, 22:37
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Hallo Geku,

Hallo leider lässt sich so ein Thema nicht in einem kurzen Satz zusammenfassen. Es ist über 100 Jahre gewachsen, viele kennen nur das und wollen von anderen nichts wissen und hören.
Deshalb muss man hier Vorsicht mit viel Geduld und Vorarbeit rangehen.
Bitte lesen Sie das Ganze in Ruhe durch. Allein durch die Bemerkung:

Jeder Axiom, Formel oder Erfindung können tausende Tests durchstehen, aber ein einziger Fehlerhafter bringt es zum Sturz. Wenn es so ist, wie können neu entdeckte, überprüft oder zum Einsatz kommen, wenn sie von Anfang an abgelehnt werden?

müssten Sie stolpern und etwas nachdenken, denke ich.

Grüße
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!

Ge?ndert von Remzi Öztürk (23.01.22 um 01:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.01.22, 22:39
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Zitat:
Zitat von Sekeri Beitrag anzeigen
Ja kurz gefasst währ auch gut.
Warum ist die Änderung wichtig und nötig
welche Änderung?
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.01.22, 23:10
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Was bringt die Veränderung der Lichtgrenze
Dem System? Der kosmologie?
Wo ist der unbestreitbare Mehrwert ?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 22.01.22, 23:32
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beitr?ge: 2.168
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Ok, der "RNB" nennt sich in der Newtonschen Physik einfach Schwerpunkt, und die Geschwindigkeiten V1 und V2 sind die Geschwindigkeiten der Objekte im Schwerpunktsystem, wenn man sich das Leben durch unglückliche Vorzeichenwahl schwer machen will.
Wenn man die Masse von Licht zu Null setzt, steckt die gesamte Masse des Systems im schweren Körper, und es ergibt sich logischerweise, dass der schwere Körper in seinem eigenen Schwerpunktsystem ruht. Deswegen hat das Licht zum Schwerpunkt dieselbe Geschwindigkeit V1 wie zum Körper Vg. Wenn man nun per Dekret fordert, dass die Geschwindigkeit des Lichts relativ zum Schwerpunkt der Masse gleich c ist (V1=c), dann ist auch Vg=c. Und wenn man die Geschwindigeit eines Körpers relativ zu seinem Schwerpunkt in irgendwelche Formeln einsetzt, dann kommt dasselbe raus, wie wenn man Null einsetzt.

Das ist der mathematisch-physikalische Inhalt dieses Beitrags. Daraus folgt natürlich überhaupt nichts betreffend relativistischer Physik und deren Gültigkeit.

Entsprechend inhaltsleer ist auch der zweite Beitrag, bei dem noch dazu E=mc² fälschlicherweise auf die kinetische Energie bezogen wurde.

Ich kann nicht erkennen, wie das hier sinnvoll diskutiert werden soll, noch dazu in drei verschiedenen Threads. Wenn sich diese Befürchtung bestätigt, werde ich in naher Zukunft wohl als Moderator eingreifen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.01.22, 23:58
Sekeri Sekeri ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beitr?ge: 74
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Ok, der "RNB" nennt sich in der Newtonschen Physik einfach Schwerpunkt, und die Geschwindigkeiten V1 und V2 sind die Geschwindigkeiten der Objekte im Schwerpunktsystem, wenn man sich das Leben durch unglückliche Vorzeichenwahl schwer machen will.
Wenn man die Masse von Licht zu Null setzt, steckt die gesamte Masse des Systems im schweren Körper, und es ergibt sich logischerweise, dass der schwere Körper in seinem eigenen Schwerpunktsystem ruht.
Ok das Licht eine bewegungs Maße hat ist klar, Gravitation löst eine rotverschiebung aus, Ruhe Maße ist null. Schwerpunkt System darauf bezogen das der Raum eine riesige Maße hat?

Zitat:

Deswegen hat das Licht zum Schwerpunkt dieselbe Geschwindigkeit V1 wie zum Körper Vg. Wenn man nun per Dekret fordert, dass die Geschwindigkeit des Lichts relativ zum Schwerpunkt der Masse gleich c ist (V1=c), dann ist auch Vg=c. Und wenn man die Geschwindigeit eines Körpers relativ zu seinem Schwerpunkt in irgendwelche Formeln einsetzt, dann kommt dasselbe raus, wie wenn man Null einsetzt.
Aber Licht ändert die Frequenz nicht die Geschwindigkeit.ist das ein Bezug auf Licht Ermüdung in einem statischem raumzeit Gebilde?

Zitat:

Das ist der mathematisch-physikalische Inhalt dieses Beitrags. Daraus folgt natürlich überhaupt nichts betreffend relativistischer Physik und deren Gültigkeit.

Entsprechend inhaltsleer ist auch der zweite Beitrag, bei dem noch dazu E=mc² fälschlicherweise auf die kinetische Energie bezogen wurde.
kinetische Energie ist ein gutes Konzept, finde ich. Kausaler als virtuelle

Zitat:

Ich kann nicht erkennen, wie das hier sinnvoll diskutiert werden soll, noch dazu in drei verschiedenen Threads. Wenn sich diese Befürchtung bestätigt, werde ich in naher Zukunft wohl als Moderator eingreifen.
Danke für die gute Darstellung
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.01.22, 00:13
Remzi Öztürk Remzi Öztürk ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2022
Beitr?ge: 157
Standard AW: Schneller als Lichtgeschwindigkeit ist möglich hier der Beweis – 1v.2

Es ist wirklich auf die kinetische Energie bezogen.

Wenn Sie Nachweis für das was ich als Endergebnisse oben dargestellt habe wünschen, es gibt viele Literatur über genau dieser Thematik.
Eines kann ich Ihnen empfehlen:
Isaac-Asimov
„Die exakten Geheimnisse unserer Welt“
Kosmos, Erde, Materie, Technik
Vom Knaur ISB N 3-426-77065-2 6. Auflage 1993

Denn dort auf den Seiten 455 bis 461 steht es schwarz auf weiß, wie der Versuch aufgebaut und die Formeln entwickelt worden sind. Natürlich ohne von mir entdeckten Irrtum.
__________________
Nichts ist unmöglich. THINK DIFFERENT!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm