Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Hinweise

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.07.19, 18:13
Zweifels Zweifels ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 92
Standard Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Von welchen Längenverhältnissen geht der Wikipedia-Artikel (https://de.wikipedia.org/wiki/Spezie...ntzkontraktion ) aus, wenn Zug und Bahnsteig im gleichen System ruhen? Ich komm da auf folgendes:
Da die Lichtblitze von vorne und hinten den Bahnsteigsbeobachter gleichzeitig erreichen, ist für ihn Zug und Bahnsteig bei der momentanen Geschwindigkeit gleich lang. Da der Zug bereits verkürzt ist, heisst das dann, dass der Zug in einem System, in dem beide ruhen länger ist.
Den Zugbeoobachter treffen die Lichtblitze (nach der RT... hmh? ... nein, ich seh das nur ein bisschen anders^^) zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Daraus schliesst er, dass der Zug länger ist als der Bahnsteig. Da der Bahnsteig bereits verkürzt ist, heisst das dann, dass Zug und Bahnsteig in einem System, in dem beide ruhen gleich lang sind.

Damit existieren in einem System, in dem sowohl Zug als auch Bahnsteig ruhen, keine relativen Streckenverhältnisse. Also die Frage, ob Zug nun gleichlang oder länger ist, ist in diesem System >>unentscheidbar<< ....

Ist das soweit richtig?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.07.19, 19:34
theosophus theosophus ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.07.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

HAllo, bin ganz neu. Aber die Relativitätstheorie, die grundsätzliche bezieht sich doch meines Wissens auf die Lichtgeschwindigkeit. Und daraus hat man sich so Vorstellungen ersonnen. Aber das Licht und seine Spiegelungen oder Verhaltensweisen bezieht sich eben leider nicht auf die Realität. Warum diskutiert hier noch jemand darüber ? Zum Beispiel kann die Zeit welche das Licht bzw. Abbild einer Supernova bei uns tausende JAhre später hier ankommen oder aber auch tausende JAhre früher (natürlich grundsätzlich nicht vor dem Molekülverändernden Ereigniss, aber eben früher als andere Abbilder), wenn das Licht sich um mehrere MAssereiche Gebiete herumgeschlängelt hat. Also ist das sicher nicht die Realität dahinter. Die Lichtgeschwindigkeit ist hier unterschiedlich und auch kein Indikator der Realität. Also die wirkliche "Verknüpfung" zu einem Punkt ist der an diesem Ort bestehende Zustand. Und dieser kann durch Licht natürlich nicht zeitlich exakt wiedergegeben werden , aber definitiv nicht in einer Konstanz welche die Realität abbildet.
Also solche Disskussionen sind doch sehr primitiv.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.07.19, 19:46
theosophus theosophus ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.07.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Also son Blödsinn wie beim Affenplaneten, dass man mit Einsteins Theorie in der Zeit zurück reisen kann ist doch schon längst obsolet. Das Ereigniss passiert zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn ich jetzt in dem Lichtstrahl , der von diesem Ereignis ausgesendet wird hin und her reise, dann kann ich sicherlich den Zeitpunkt an dem ich dem Ereignis gewahr werde verschieben. Aber das Ereignis werde ich mit Sicherheit nicht verändern.
Wer auch immer so einen Blödsinn in Einsteins Theorie interpretiert hat ist doch Schwachsinnig. Genauso könnte ich sagen, dass wenn ich dem Schall einer Alarmglocke ganz schnell entgegenreise, dann erreiche ich das Erigniss vor seiner Entstehung und kann die Leute retten. Also Leute !!!: Fahrt immer ganz schnell zur Alarmglocke !!! O)))). So was Dämliches hat doch nur der Erfinder vom Planet der Affen gedacht. Aber das Wissenschaftler sowas dämliches denken ist mir neu.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.07.19, 19:49
theosophus theosophus ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.07.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

FAzit: Das Licht und seine Geschwindigkeit, egal ob von einem mit Lichtgeschwindigkeit fahrenden Zug oder dagegen wird mit sicherheit keine Realitäten verändern oder verschieben !!! Mann
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.07.19, 10:45
Zweifels Zweifels ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 92
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Zitat:
Zitat von theosophus Beitrag anzeigen
HAllo, bin ganz neu. Aber die Relativitätstheorie, die grundsätzliche bezieht sich doch meines Wissens auf die Lichtgeschwindigkeit. Und daraus hat man sich so Vorstellungen ersonnen
Die Relativitätstheorie beschreibt eine absolute Lichtgeschwindigkeit mit der Lorentztransformation.
Der Unterschied zur klassischen Physik, die Kräfteverhältnisse über ihre Massen und deren Beschleunigungen deterministisch vorhersagen kann, sind Lichtphotonen beobachterabhängig und brauchen keinen Äther. Beim klassischen Dopplereffekt braucht Empfänger oder Sender immer ein Medium, Licht jedoch bewegt sich anders, was mit dem MM-Experiment nachgewiesen wurde.

Soviel weiss ich erstmal, in wie weit das stimmt, musst du aber selbst prüfen^^
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.07.19, 10:58
Zweifels Zweifels ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 92
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Zitat:
Zitat von theosophus Beitrag anzeigen
Also son Blödsinn wie beim Affenplaneten, dass man mit Einsteins Theorie in der Zeit zurück reisen kann ist doch schon längst obsolet.
Nope, ist es nicht.
Wenn man ein Experiment zu einem Zeitpunkt t(0) = 0 sec startet, kann man mit Hilfe der Lorentztransformation zu einem Zeitpunkt t(back) = -x sec zurückrechnen. Das ist zwar kein "reisen" sondern nur ein "rechnen", aber in der populärwissenschaftlichen Literatur wird das oft als "reisen" beschrieben... damit man sich es besser vorstellen kann....
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.07.19, 13:58
Zweifels Zweifels ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 92
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Zitat:
Zitat von theosophus Beitrag anzeigen
Zum Beispiel kann die Zeit welche das Licht bzw. Abbild einer Supernova bei uns tausende JAhre später hier ankommen oder aber auch tausende JAhre früher (natürlich grundsätzlich nicht vor dem Molekülverändernden Ereigniss, aber eben früher als andere Abbilder)
Ich würde mich da auf die deutsche Grammatik beziehen... Die ist ja auch ein bisschen ausführlicher als zb. die englische.... Nihil fit sine causa, I guess
Wenn ein reales Ereignis passiert ist, dann kann das Licht die Information ziemlich schnell verbreiten. Früher als andere Abbilder kann natürlich auch ne Supernova kommen, wenn es da andere Abbilder gibt...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.07.19, 14:05
Zweifels Zweifels ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 92
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Zitat:
Zitat von theosophus Beitrag anzeigen
FAzit: Das Licht und seine Geschwindigkeit, egal ob von einem mit Lichtgeschwindigkeit fahrenden Zug oder dagegen wird mit sicherheit keine Realitäten verändern oder verschieben !!! Mann
Da haste recht, doch wissenschaftlich ist das so:
Nicht das Licht verändert nach der QT die Realität, sondern der Beobachter des Lichts (z.b. der Mensch, oder eine Messmaschine), also das heisst, Licht verhält sich clevererweise immer deterministisch gleich, nur koppelt seine Entscheidung an den Beobachter (z.b. der Mensch ) und verändert den Ausgang des Experiments je nachdem, ob es "messbar beweisbar" ist oder nicht mehr "messbar beweisbar"... Das zumindest stand im Artikel des Quantenradierers auf Wikipedia... hmh? Nope, keine Ahnung ob der Artikel nur frei erfunden wurde... zutrauen tut man der Wiki ja heutzutage alles

https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenradierer

Zitat:
Der Quantenradierer widerlegt die vereinfachte Vorstellung vom Welle-Teilchen-Dualismus, nach der das Quantenobjekt schon beim Passieren des Doppelspalts darauf festgelegt würde, entweder als Welle gleichzeitig durch beide Spalte oder als Teilchen immer nur durch einen der Spalte zu gehen. In dem Bestreben, diese Sichtweise beizubehalten, gehen manche Vorschläge zur Interpretation so weit, auch eine Rückwärtsverursachung (englisch backward causation oder retrocausality), also eine Umkehrung der zeitlichen Abfolge von Ursache und Wirkung, in Erwägung zu ziehen[2][3][4] oder sogar als erwiesen zu erachten.[5]

Geändert von Zweifels (30.07.19 um 14:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.07.19, 08:49
Superfred Superfred ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 8
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Zitat:
Zitat von Zweifels Beitrag anzeigen
Von welchen Längenverhältnissen geht der Wikipedia-Artikel (https://de.wikipedia.org/wiki/Spezie...ntzkontraktion ) aus, wenn Zug und Bahnsteig im gleichen System ruhen? Ich komm da auf folgendes:
Da die Lichtblitze von vorne und hinten den Bahnsteigsbeobachter gleichzeitig erreichen, ist für ihn Zug und Bahnsteig bei der momentanen Geschwindigkeit gleich lang. Da der Zug bereits verkürzt ist, heisst das dann, dass der Zug in einem System, in dem beide ruhen länger ist.
Den Zugbeoobachter treffen die Lichtblitze (nach der RT... hmh? ... nein, ich seh das nur ein bisschen anders^^) zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Daraus schliesst er, dass der Zug länger ist als der Bahnsteig. Da der Bahnsteig bereits verkürzt ist, heisst das dann, dass Zug und Bahnsteig in einem System, in dem beide ruhen gleich lang sind.

Damit existieren in einem System, in dem sowohl Zug als auch Bahnsteig ruhen, keine relativen Streckenverhältnisse. Also die Frage, ob Zug nun gleichlang oder länger ist, ist in diesem System >>unentscheidbar<< ....

Ist das soweit richtig?
Der zum Objekt ruhende Betrachter misst die "Eigenlänge".

Jeder zum Objekt bewegte Betrachter misst eine Verkürzung des Objekts in Bewegungsrichtung, also eine kürzere Länge als die Eigenlänge.
Über die Eigenlänge des Objekts sind sich alle einig, der bewegte Beobachter kann diese berechnen.

Das Gleiche gilt für die Zeit, auch hier gibt es die Eigenzeit die ein zum Objekt ruhender Beobachter sieht, bewegte Beobachter sehen diese gedehnt. Auch über die Eigenlänge sind sich alle einig.

Analog für die Gleichzeitigkeit.

Die SRT ist symmetrisch, also Objekt1 und Objekt2 sehen den jeweils Anderen gestaucht, die Uhr des Anderen langsamer gehen und die lokal synchronisierten Uhren in Bug und Heck des anderen Objekts unsynchron.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.07.19, 10:30
Zweifels Zweifels ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 26.11.2018
Beiträge: 92
Standard AW: Spezielle Relativitätstheorie - Wikipedia

Zitat:
Zitat von Superfred Beitrag anzeigen
Jeder zum Objekt bewegte Betrachter misst eine Verkürzung des Objekts in Bewegungsrichtung, also eine kürzere Länge als die Eigenlänge.
Über die Eigenlänge des Objekts sind sich alle einig, der bewegte Beobachter kann diese berechnen.
Und was berechnen dann die jeweiligen Beobachter? Also was sagen beide Beobachter über das Längenverhältnis Zug - Bahnsteig aus, in einem System, in dem beide ruhen (... und deshalb auch Beide die gleiche Eigenzeit haben )?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm