Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Aktuelle Meldungen

Hinweise

Aktuelle Meldungen Haben Sie etwas Interessantes gelesen, gegoogelt oder sonstwie erfahren? Lassen Sie es uns hier wissen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.11.10, 13:04
Benutzerbild von Bauhof
Bauhof Bauhof ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.105
Standard Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Hallo zusammen,

Obwohl das Ziel einer renormierbaren Quantengravitationstheorie noch weit entfernt ist, möchte man gerne schon jetzt wissen, ob und wie die Gravitation die anderen Wechselwirkungen für sehr kleine Teilchenabstände modifiziert.

Jetzt hat ein britischer Forscher die Widersprüche ausgeräumt und ein erstaunliches Ergebnis erhalten: Die Gravitation lässt elektrische Ladungen "verschwinden", wenn deren Abstand gegen Null geht.

Siehe hier: http://pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=13462

M.f.G. Eugen Bauhof
__________________
Ach der Einstein, der schwänzte immer die Vorlesungen –
ihm hatte ich das gar nicht zugetraut!

Hermann Minkowski
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.11.10, 13:44
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.914
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Sehr interessanter Beitrag, Eugen. Sollte es sich tatsächlich so verhalten, könnten wir eine GUT bereits beim LHC erforschen. Das wäre in der Tat ein Hammer, oder?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.11.10, 13:55
Benutzerbild von EMI
EMI EMI ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 12.05.2008
Ort: Dorsten
Beiträge: 2.564
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Sehr interessanter Beitrag, Eugen. Sollte es sich tatsächlich so verhalten, könnten wir eine GUT bereits beim LHC erforschen. Das wäre in der Tat ein Hammer, oder?
Finde ich auch, zumal damit auch ein klein wenig meine Annahme, dass die el.Elementarladung Q mit der Farbladung W vernüpft ist (2Q=W+T) bestätigt würde.
Da die "asymptotische Freiheit" für die Farbladung nachgewiesen ist, folgt aus meiner Annahme, dass diese auch für die el.Elementarladung gelten muss. IMHO

Gruß EMI
__________________
Sollen sich auch alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen, und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.11.10, 14:03
Benutzerbild von Bauhof
Bauhof Bauhof ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 07.12.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.105
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Sehr interessanter Beitrag, Eugen. Sollte es sich tatsächlich so verhalten, könnten wir eine GUT bereits beim LHC erforschen. Das wäre in der Tat ein Hammer, oder?
Hallo Marc,

ja, aber eine GUT will ich noch nicht erhoffen. Es wäre schon ein Fortschritt, wenn man damit der Quantengravitationstheorie einen Schritt näher gekommen wäre.

M.f.G Eugen Bauhof
__________________
Ach der Einstein, der schwänzte immer die Vorlesungen –
ihm hatte ich das gar nicht zugetraut!

Hermann Minkowski
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.11.10, 15:23
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.914
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von EMI Beitrag anzeigen
Finde ich auch, zumal damit auch ein klein wenig meine Annahme, dass die el.Elementarladung Q mit der Farbladung W vernüpft ist (2Q=W+T) bestätigt würde.
Da die "asymptotische Freiheit" für die Farbladung nachgewiesen ist, folgt aus meiner Annahme, dass diese auch für die el.Elementarladung gelten muss.
Leider kann ich zu dieser speziellen Thematik nicht allzu viel (gar nichts) beitragen, EMI. Das ist dein Feld. Da quassel ich besser nicht ins Blaue hinaus.

Solltest du aber im fortgeschrittenen Alter mal den Nobelpreis erhalten, würde ich eine Einladung zu Bratwurst und Bier zu schätzen wissen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.11.10, 17:25
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 2.039
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von Bauhof Beitrag anzeigen
Hallo Marc,

ja, aber eine GUT will ich noch nicht erhoffen. Es wäre schon ein Fortschritt, wenn man damit der Quantengravitationstheorie einen Schritt näher gekommen wäre.

M.f.G Eugen Bauhof
Nein, in dem Artikel geht es wirklich um eine GUT (Grand Unified Theory - also um eine Vereinheitlichung von elektroschwacher und starker Wechselwirkung, aber noch ohne Gravitation!). Die geäußerte Möglichkeit ist, dass die Kopplungskonstanten dieser Wechselwirkungen bereits bei kleineren Energien (d.h. kleiner als man ohne Gravitation erwarten würde) einem gemeinsamen Wert zustreben. Entsprechend wären dann auch die Eichbosonen dieser GUT (oft X-Bosonen genannt) leichter als erwartet und könnten deshalb vielleicht beim LHC gefunden werden. Etwas zu GUT & X-Bosonen hier:
http://www.wissenschaft-online.de/as...n/lexdt_x.html

Gruß,
Hawkwind
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.11.10, 19:30
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Hi.

Zitat:
Zitat von Bauhof Beitrag anzeigen
Die Gravitation lässt elektrische Ladungen "verschwinden", wenn deren Abstand gegen Null geht.
Damit dürfte sich das Thema "Schwarze Löcher mit elektrischer Ladung" erledigt haben.

Das hatte mir schon immer leichte Bauchschmerzen bereitet.


Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.11.10, 19:44
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.914
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Damit dürfte sich das Thema "Schwarze Löcher mit elektrischer Ladung" erledigt haben.
Hmm...ja stimmt eigentlich, Jogi. Scharfsinnig erkannt. Da wäre ich nie drauf gekommen. Allerdings ist das alles noch nicht bestätigt.

Zitat:
Das hatte mir schon immer leichte Bauchschmerzen bereitet.
Warum das? Hattest du diesen Effekt etwa vorausgeahnt?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.11.10, 20:57
Jogi Jogi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 1.880
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Hattest du diesen Effekt etwa vorausgeahnt?
Sagen wir's mal so:
Direkt am EH dürfte nach meiner Vorstellung keine el. Ladung mehr wirksam sein, da sie Raum beansprucht.
Der ihr dort nicht gewährt wird, eben durch die enorm hohe Energiedichte des Grav.-Potentials.

Wenn irgendwann mal jemand eine el. Ladung direkt am EH gemessen hätte, wäre ich in Erklärungsnot gekommen.


Gruß Jogi
__________________
Die Geschichte wiederholt sich, bis wir aus ihr gelernt haben.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.11.10, 21:33
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 2.039
Standard AW: Asymptotische Freiheit für die elektrische Ladung

Zitat:
Zitat von Jogi Beitrag anzeigen
Hi.


Damit dürfte sich das Thema "Schwarze Löcher mit elektrischer Ladung" erledigt haben.

Gruß Jogi
Was willst du denn damit sagen ?
In dem genannten Artikel geht es um die elektrische Kopplunkskonstante bei extrem kurzen Abständen.
Ich sehe keinen Zusammenhang mit schwarzen Löchern und deren Ladung.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm