Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 13.09.16, 16:20
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Kohärenz quantifiziert über die generierte Verschränkung durch inkohärente Opr.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
[...] die Wellenfunktion des Gesamtsystems sich nicht als Produkt der Wellenfunktionen der Subsysteme beschreiben lässt.
Ja, das stimmt auf jeden Fall, das Markenzeichen der Verschränkung quasi!

Das + ist in dem Zusammenhang auch nicht so zu verstehen. Jedenfalls kann ich mit inkohärenten Zuständen keine Verschränkung generieren bei inkohärenten Eingangszuständen (inkohärenter Zustand + inkohärenter Zustand = separiert, keine Verschränkung; A state pS can be converted to an entangled state via incoherent operations if and only if pS is coherent.)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.11.16, 16:03
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Hallo! Mal wieder was zum Thema.
http://quantumcorrelations.weebly.co...ations_cde.pdf

Den Teil:
Zitat:
Entanglement can be created by incoherent operations on a system S and an incoherent ancilla A IF AND ONLY IF the initial system state pS has nonzero coherence
hatten wir ja schon ein bisschen diskutiert!

Quasi so:
Elektron 1 = Superposition / coherence (Spin Up/Down x); System S
wechselwirkt mit
Elektron 2 = im "gemischten Zustand" / inkohärent (Spin Down x); Ancilla A
UND wir haben Verschränkung 1 & 2

was dann bedeutet:
Zitat:
The maximum entanglement E between the system S and the initially incoherent ancilla A created by incoherent operations quantifies the initial
coherence Ce in the system state pS
Quasi, dass die maximal (erreichbare) Verschränkung anzeigt wie viel Superpostion in Elektron 1 "drin steckt [am Start]".

(AFAIK)

Was aber hat es eigentlich mit "Discord" auf sich?
Zitat:
The output premeasurement state ~P AB:M is entangled for all choices of the Ub IF AND ONLY IF the initial system state Pab has nonzero
discord (with respect to B)
was dann bedeutet:
Zitat:
The minimum entanglement E between the system AB and the
apparatus M generated during a local (pre)measurement on subsystem B
quantifies the initial discord De in the system
***
Bei Wiki heißt es:
https://en.wikipedia.org/wiki/Quantum_discord
Zitat:
In quantum information theory, quantum discord is a measure of nonclassical correlations between two subsystems of a quantum system. It includes correlations that are due to quantum physical effects but do not necessarily involve quantum entanglement.

The notion of quantum discord was introduced by Harold Ollivier and Wojciech H. Zurek[1][2] and, independently by L. Henderson and Vlatko Vedral.[3] Olliver and Zurek referred to it also as a measure of quantumness of correlations.[2] From the work of these two research groups it follows that quantum correlations can be present in certain mixed separable states;[4] In other words, separability alone does not imply the absence of quantum effects. The notion of quantum discord thus goes beyond the distinction which had been made earlier between entangled versus separable (non-entangled) quantum states.
Wie ist ***das als Beispiel mit Elektronen? Will jemand was dazu sagen? Ein Beispiel?
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15.11.16, 16:26
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

PS: Was mir auch nicht ganz klar ist --> Wie können zwei Elektronen im gemischten Zustand (sagen wir Elektron 1 & 2 im Spin Up+Down Zustand), die als ein System A:B beschrieben werden, verschränkt sein mit einem 3. System M?

UND BTW: Was ist "Bipartite Coherence"? Also geteilte Superposition? Zwei Elektronen werden als 1 Superposition beschrieben?
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.11.16, 14:59
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

SCNR

Wenn es darum geht, was die richtige Interpretation ist zur QM oder ähnliches, dann wird in anderen Threads stundenlang diskutiert von allen Seiten und jeder wiederholt nochmal etwas, was man sicher von ihm schon mal hier oder da gelesen hat. ABER wenn man mal ein paar detaillierte Fragen zu einer Arbeit hat, in der es um QM geht, dann ist der Thread halb tot.

Hmm...... ob das nur an mir liegt.....
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 16.11.16, 15:16
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 1.951
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Zitat:
Zitat von Plankton Beitrag anzeigen
SCNR

Wenn es darum geht, was die richtige Interpretation ist zur QM oder ähnliches, dann wird in anderen Threads stundenlang diskutiert von allen Seiten und jeder wiederholt nochmal etwas, was man sicher von ihm schon mal hier oder da gelesen hat. ABER wenn man mal ein paar detaillierte Fragen zu einer Arbeit hat, in der es um QM geht, dann ist der Thread halb tot.

Hmm...... ob das nur an mir liegt.....
Du unterschätzt die Fragen, die du stellst: das sind halt sehr spezielle Fragen, die die meisten User hier - wenn überhaupt - dann nicht "aus dem Stand" seriös beantworten können.

Wer von uns beschäftigt sich schon detailliert mit Quanten-Informationstheorie (oder wie man das nennt)?

Viele - z.B. ich - schauen auch nur sporadisch und nicht stündlich hier rein.

"Quantum Discord" z.B. wird hier erklärt
Quantum Discord: A Measure of the Quantumness of Correlations

Um wirklich zu verstehen, was gemeint ist, muss man sich - wohl oder übel - durch diese Publikationen durchkämpfen.

Geändert von Hawkwind (16.11.16 um 15:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 16.11.16, 16:54
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Du unterschätzt die Fragen, die du stellst: das sind halt sehr spezielle Fragen, die die meisten User hier - wenn überhaupt - dann nicht "aus dem Stand" seriös beantworten können.

Wer von uns beschäftigt sich schon detailliert mit Quanten-Informationstheorie (oder wie man das nennt)?

Viele - z.B. ich - schauen auch nur sporadisch und nicht stündlich hier rein.

"Quantum Discord" z.B. wird hier erklärt
Quantum Discord: A Measure of the Quantumness of Correlations

Um wirklich zu verstehen, was gemeint ist, muss man sich - wohl oder übel - durch diese Publikationen durchkämpfen.
War auch nicht böse gemeint! Ich war mir nur nicht sicher, ob ich "zu schlecht" die Fragen zu der Publikation stelle, weil so wenig Interesse besteht! Danke & Gruß

PS:
Aber hat sich das jemand schon mal genauer angeschaut? --> "bipartite coherence"
Kann ich 2 Elektronen haben z.B. E1 = Spin Up x & E2 = Spin Down x >> so gesehen ein gemischter Zustand >> und das als eine "geteilte" Superposition beschreiben? UND das ohne, dass E1 & E2 verschränkt sind?

Unter solchen Sätzen ist es schwer sich etwas konkretes vorzustellen:
Zitat:
The quantum discord is a measure of the information that cannot be extracted by the reading of the state of the apparatus (i.e. without joint measurements).
Aber hier:
Zitat:
Discord can be interpreted and quantified in terms of bipartite
coherence minimized over all local bases for subsystem
hat man den Punkt mit "bipartite coherence".
Also zwei Subsysteme die ich als eine Superposition beschreibe (ohne Verschränkung).

Hmmmmm.....

Geändert von Plankton (16.11.16 um 17:24 Uhr) Grund: PS dazu
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 16.11.16, 20:23
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Ich hab da was gelesen: The Discord-like Correlation of Bipartite Coherence
https://arxiv.org/abs/1611.00413

Quantum discord is a measure of quantum correlation by the the mutual information difference between the state and the output state after the local von Neumann measurement, where the mutual information contained in a bipartite state is defined as the difference of von Neumann entropy of the reduced states and that of the global state. Instead of [...]

Nun ja, am meisten interessiert mich die "Bipartite Coherence". Dass es zusammengesetzte Systeme gibt, ist klar. Verschränkung kennt man auch. Nur bei "Bipartite Coherence" bin ich mir nicht sicher, was das bedeutet.

Wäre echt super, wenn jemand das erklären könnte!
Das Beispiel
2 Elektronen haben z.B. E1 = Spin Up x & E2 = Spin Down x
>> wäre AFAIK nur ein gemischter Zustand, inkohärent

2 Elektronen haben z.B. E1 = Spin Up/Down x & E2 = Spin Up/Down x
>> wäre AFAIK Verschränkung, coherence

Und jetzt bräuchte man ein Beispiel für "Bipartite Coherence".
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 21.11.16, 14:17
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Fragen zu einer Publikation (Measuring Quantum Coherence with Entanglement)

Wenn es jemand interessiert --> http://www.nature.com/articles/srep10922
Da steht einiges darüber drin.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 24.11.16, 21:56
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard the more the coherence, the less the entropy

Noch eine kurze Anmerkung: ich setze zwar das hier im Thread immer gleich Coherence = Superposition, das ist aber nur eine Pi * Daumen -Regel und nicht richtig!

BTW: So wie ich das verstehe gibt es Korrelationen die über Verschränkung hinaus gehen! Bell-Zustände sind maximal verschränkt, aber es kann zwischen zwei Systemen noch mehr bzw. andere Kohärenz existieren als das.

Da geht es IMHO viel um theoretische Aspekte zu Quantencomputern.

Zitat:
we can claim that if the quantum system is entangled with the outside world, then the coherence of the system may decay.
[...]
This is because that the measure of the coherence depends on the choice of the basis, but the entangled property is not so.
[...]
This inequality shows that the larger the coherence of subsystem, the less entanglement between two the subsystems. In other words, the system A is already as entangled as it can possibly be with the other system B, then itself coherence would pay for their entangled behavior.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 01.12.16, 11:58
inside inside ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2007
Beiträge: 303
Standard AW: the more the coherence, the less the entropy

Zitat:
Da geht es IMHO viel um theoretische Aspekte zu Quantencomputern.
Nein, das tut es nicht.

Da geht es um Grundlagen.

QC's brauchen nicht zwingend eine Verschränkung. Die brauchen lediglich die Superposition und einen lange genug stabilen Zustand davon.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm