Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Schulphysik und verwandte Themen

Schulphysik und verwandte Themen Das ideale Forum für Einsteiger. Alles, was man in der Schule mal gelernt, aber nie verstanden hat oder was man nachfragen möchte, ist hier erwünscht. Antworten von "Physik-Cracks" sind natürlich hochwillkommen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.12.16, 23:33
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 351
Standard Drehender Stabmagnet

Hallo,
eine Frage:
Ein Stabmagnet dreht sich mit Drehachse senkrecht zur Magnetisierungsrichtung. Strahlt er elektromagnetische Wellen ab (wenn auch sehr gering) und verliert somit immer mehr an Rotationsenergie?
VG
Slash

PS: Die Autovervollständigung hat aus "drehender Stabmagnet" "drohender Stabmagnet" gemacht. Bitte keine Angst haben, es handelt sich um einen Schreibfehler.

Geändert von Slash (20.12.16 um 07:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.16, 10:17
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Achso, ist gar nicht so furchteinflößend, wie der Threadtitel glauben macht.
Ja, der strahlt Wellen ab und bremst. Wenn man leitfähige Sachen in die Nähe bringt, dann ist die Bremswirkung auch überhaupt nicht gering.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.12.16, 12:26
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 351
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Oh, da hatte die Autovervollständigung einen Streich gespielt.

Jetzt kommt mir noch als Frage:
Bremst der Stabmagnet auch in einem sonst leeren Universum ab?

Und auch die Frage: Gibt es nur mich und den sich (relativ zu mir drehenden) Stabmagneten und ich bin der, der sich dreht, wird der Magnet dann relativ zu mir sich auch langsamer drehen?
In diesem Fall dürfte der Magnet ja keine EM Wellen aussenden.
Da man anhand der Fliehkrafte feststellen kann, wer sich dreht und wer nicht- richtig?

VG
Slash
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.12.16, 14:03
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Wenn du dich drehst, dann wird der Stab nicht langsamer.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.12.16, 14:14
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 351
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Wenn du dich drehst, dann wird der Stab nicht langsamer.
Aber wenn sich der Stabmagnet dreht, dann dieser schon, weil er EM Wellen ab strahlt. Richtig?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.12.16, 08:39
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.469
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Zitat:
Zitat von Slash Beitrag anzeigen
Aber wenn sich der Stabmagnet dreht, dann dieser schon, weil er EM Wellen ab strahlt. Richtig?
Ja, siehe oben:

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Ja, der strahlt Wellen ab und bremst.
__________________
Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
Sokrates
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.12.16, 06:30
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 351
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Ja, siehe oben:
Ok.

Wenn es nur den Stabmagnet, mich als "Zuschauer" und das leere Universum bzw. den Raum gibt, lässt sich dann auf diese Weise feststellen, wer (absolut zum Raum) sich dreht?

Drehe ich mich, so bleibt die relative "Drehzahl" zum Stabmagnet konstant, dreht sich aber der Stabmagnet und ich mich nicht, so nimmt unsere relative Drehzahl zueinander ab. Ohne den Stabmagnet hätte ich aber ansonsten keine Bezugsmöglichkeit (ohne Sterne, etc.). Somit würde mir der Stabmagnet "helfen" meine Rotation im Raum festzustellen. Ist das richtig?
Ich könnte natürlich auch die Zentrifugalkräfte verwenden, um festzustellen, dass ich mich im Raum drehe.

Bei der Geschwindigkeit im Raum scheint nichts "Absolutes" zu geb (Relativitätstheorie) , aber bei Drehung schon. Oder besteht hier ein Denkfehler?

VG
Slash

Geändert von Slash (20.12.16 um 07:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.12.16, 08:43
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.469
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Zitat:
Zitat von Slash Beitrag anzeigen
Bei der Geschwindigkeit im Raum scheint nichts "Absolutes" zu geben, aber bei Drehung schon.
Ja, das ist richtig. Bereits aufgrund der Trägheitskräfte würde man den Unterschied zwischen "freiem Fall" und "freiem Fall plus Rotation" feststellen können.

Im Falle der Rotation eines Objektes mit elektrischen oder magnetischen Multipolmomenten könnte man zudem dessen Abbremsung ggü. einem nicht-rotierenden Objekt beobachten. Im Falle eines Objektes ohne elektrische oder magnetische Multipolmomente läge dagegen keine Abbremsung ggü. einem nicht-rotierenden Objekt vor (mit Ausnahme der um viele Größenordnungen schwächeren Abbremsung aufgrund abgestrahlter Gravitationswellen).
__________________
Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
Sokrates
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.12.16, 12:03
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Diese Fragestellung hat schon Einstein stark beschäftigt, z.B. hier ab S. 771. Er fand das damals äußerst unschön bis inakzeptabel, dass Drehbewegung absolut sein soll, also mit Bezug auf "den Raum" definiert und nicht mit Bezug auf andere Massen oder dergleichen. Das hat er allerdings nicht abstellen können, das Machsche Prinzip ist auch in der ART nicht voll verwirklicht.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.12.16, 13:25
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.469
Standard AW: Drohender Stabmagnet

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Er fand das damals äußerst unschön bis inakzeptabel, dass Drehbewegung absolut sein soll, also mit Bezug auf "den Raum" definiert und nicht mit Bezug auf andere Massen oder dergleichen. Das hat er allerdings nicht abstellen können, das Machsche Prinzip ist auch in der ART nicht voll verwirklicht.
Ja, so ist das.

Ich denke aber das ist insofern akzeptabel, als dies auf jede Art von Beschleunigung, also jede Art der Abweichung von geodätischer Bewegung zutrifft. Es gibt diesbzgl. ja keinen Unterschied zwischen linearer beschleunigte Bewegung und rotierender Bewegung.

Man sollte es eher umgekehrt sehen: geodätische Bewegung ist ggü allen anderen Bewegungen dahingehend ausgezeichnet, dass sie kräftefrei erfolgt.
__________________
Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
Sokrates
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm