Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 04.01.17, 00:16
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.469
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Zitat von kwrk Beitrag anzeigen
... wird eine Funktion Ψ(r) = exp(-{(a r^-3) + [(a r^-3)^2 – b r^-3]^0,5} /2) zugeordnet.
Warum genau diese Form? Das ist doch willkürlich.

[...] liefert auch negative Werte, d.h. die Wurzel wird komplex. Wie gehst du damit um?
__________________
Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
Sokrates
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.01.17, 01:41
kwrk kwrk ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.12.2016
Ort: Mainz
Beiträge: 18
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Warum genau diese Form? Das ist doch willkürlich.
Zunächst mal ganz pragmatisch: exp(-(a r^-3)) verhindert die Divergenz von E(r) -> 0; der Wurzelpart liefert mir ein Abbruchkriterium, sonst wäre Ψ nicht integrierbar.
Es gibt beliebig viele Funktionen ähnlicher Art mit denen man Teilchenenergien fitten kann, nur dieser Typ beschreibt konsistent die experimentellen Eigenschaften die ich betrachtet habe, insbesonders natürlich die Energien.
Selbstverständlich steckt in a und b auch etwas drin und die Suche nach einer passenden DGL ist seit langem eine meiner Hauptbaustellen, leider immer noch im Rohbau. Im Artikel wird auch das ein wenig skizziert.

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
[...] liefert auch negative Werte, d.h. die Wurzel wird komplex. Wie gehst du damit um?
Finde ich interessant, ist aber nicht vorne auf meiner To Do Liste.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.01.17, 12:41
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.469
Standard AW: Quant statt Quark

So, ich habe mir die Mühe gemacht, das jetzt mal nachzurechnen. Deine Formeln und Werte sind teilweise unplausibel, teilweise falsch.

Generell:
1)im verklinkten Paper verwendest du den Vorfaktor 0,29; im Forum stattdessen 1/1,44 u.a.; wie hängen diese beiden zusammen?
2) im verlinkten Paper verwendest teilweise ein 1/3; hier im Forum nicht; wie hängt das zusammen?
33) im verlinkten Paper verwendest du teilweise Formel wie α^(3) * α^(-3); ist dir nicht aufgefakllen, dass das gleich Eins ist?

Pion): im verlinkten Paper steht da 0,29 * α^(-3) * α^(3) / 3; im Forum steht (α^-1)/1,44; beides ist offensichtlich völlig unterschiedlich; hier liefert dien Formel aus dem Forum etwas völlig Falsches

Ähnliches gilt für omega, Omega und Sigma*

tau, Delta) hier taucht im Exponenten ein "3/2" auf; ansonsten schreibst du immer nur etwas von "1/3"

Wenn du derartige Ungereimtheiten in deinen Formeln nicht auklärst, dann ist die Arbeit wertlos.
__________________
Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
Sokrates
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 04.01.17, 13:42
kwrk kwrk ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.12.2016
Ort: Mainz
Beiträge: 18
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
So, ich habe mir die Mühe gemacht, das jetzt mal nachzurechnen. Deine Formeln und Werte sind teilweise unplausibel, teilweise falsch.

Generell:
1)im verklinkten Paper verwendest du den Vorfaktor 0,29; im Forum stattdessen 1/1,44 u.a.; wie hängen diese beiden zusammen?
2) im verlinkten Paper verwendest teilweise ein 1/3; hier im Forum nicht; wie hängt das zusammen?
Ja, ich muss selber manchmal aufpassen das auseinander zu halten:

Im Paper beziehe ich mich in der Regel auf den Koeffizienten τ der in Ψ vorkommt. Da damit keiner etwas anfangen kann, beziehe ich mich in Diskussionen eher auf die Verhältnisse der Teilchenenergien W, die Beziehung zwischen beiden ist: τ ~ W^-1/3, wie im Artikel angegeben.
0,294 = 1,504^-(1/3) mit 1,504 = Vorfaktor der Energien
Der Faktor für die 2. Kugelflächenfunktion ist 3 für τ, der ist mir versehentlich in die erste Tabelle gerutscht, korrekt ist auch hier die 3. Wurzel 3 => 1,44 bei den Energien.
Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
33) im verlinkten Paper verwendest du teilweise Formel wie α^(3) * α^(-3); ist dir nicht aufgefakllen, dass das gleich Eins ist?
Ist mir aufgefallen, ist auch wichtig. α^(-3) ist ~der Koeffizient des Elektrons (τ_e) in Ψ; α^(3) gibt die Relation (e-µ) in τ; => Relation (e-µ) in W ~ α^(-1).
Die Tabelle im Paper gibt die τ-Werte so an, dass man sie direkt in die Formeln einsetzen kann. Für die Energiewerte macht das keinen Sinn, deshalb die Angabe relativ zum Elektron.
Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
tau, Delta) hier taucht im Exponenten ein "3/2" auf; ansonsten schreibst du immer nur etwas von "1/3"
3/2 = 1,5 ist der Grenzwert der Exponenten im Produkt, d.h. der Limes Σ1+1/3+1/9+....

Generell gilt: der Artikel ist gegengelesen, was ich im Forum schreibe nicht, deshalb empfehle ich auch immer den Artikel zu lesen.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 04.01.17, 18:10
kwrk kwrk ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 29.12.2016
Ort: Mainz
Beiträge: 18
Standard AW: Quant statt Quark

So, dass sollte jetzt richtig sein; Tabellen oben ebenfalls korrigiert.
Der Vergleich Wcalc/Lit bezieht sich auf absolute Werte, nicht auf "Relativ zu Vorgänger"
Hoffentlich lesbar

......W/MeV...Wcalc/Lit..Relativ zu Vorgänger....Πn/1,504
(ν?...0,3eV.........-..........................................α^3)
e.....0,51.............-...................-.......................-
µ....105,66.....0,997....1,5α^-1 [1,5*137* We]....α^-1
π....139,57.....1,089...............-........................(α^-1)*1,44
η....547,86.....0,991.....α^-1/3 [5,16 * W_µ].......α^-1*α^-1/3
ω....782,65.....1,010.....α^-1/3 [5,16 * W_π].......(α^-1*α^-1/3)*1,44
p.....938,27.....1,000.....α^-1/9 [1,73 * W_η].......α^-1*α^-1/3*α^-1/9
n.....939,57......0,998....α^-1/9 [1,73 * W_η].......α^-1*α^-1/3*α^-1/9
Λ....1115,68....1,009.....α^-1/27 [1,20 * W_p].....α^-1*α^-1/3*α^-1/9*α^-1/27
Σ.....1192,64....1,003.....α^-1/81 [1,06 * W_Λ]....α^-1*α^-1/3*α^-1/9*α^-1/27*α^-1/81
Δ.....1232,00....0,997..........Grenzwert.Y_0..... .....α^-3/2
Σ.....1383,00....0,979.....α^-1/9 [1,73 * W_ω].......(α^-1*α^-1/3*α^-1/9)*1,44
Ω....1672,45.....0,971.....α^-1/27 [1,20 * W_Σ].....(α^-1*α^-1/3*α^-1/9*α^-1/27)*1,44
tau...1777,00....0,999...........Grenzwert.Y_1.... .....(α-^3/2)*1,44
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05.01.17, 11:28
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.210
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Zitat von kwrk Beitrag anzeigen
@EvB
ich sehe da auch keinen direkten zusammenhang, habe mich aber mit den symmetrieeigenschaften von quarks bisher kaum beschäftigt. schon die 1/3 ladungen tauchen in meinem modell nicht auf.
Eine letzte Meldung von mir dazu (um den Thread nicht durch meine Unkenntnis zu "belasten") EMI konnte mit seinem Modell gewisse Aussagen zu den Teilchen Massen herleiten. Dazu hat er die Formeln im nachfolgenden Link verwendet. Ich dachte nur, dass die Darstellung dir helfen könnte. Brauchst es auch nicht zu kommentieren

Teilchen Masse nach EMI

Gruß
EvB
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 05.01.17, 12:18
Benutzerbild von TomS
TomS TomS ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 04.10.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.469
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Der komplexe Farbraum ist nun fertig ...
Schön, dass der Farbraum konstruiert ist. Das haben die Mathematiker und Physiker vor Jahrzehnten bereits erledigt.

Zitat:
Mit diesen komplexen Farbquantenzahlen kann man rechnen.

Ordnen wir die Quarks jetzt den Farbladungen zu sehen wir, das die Farbmischungen der 3 Quarks (r+g+b) der Baryonen W=1(Nordpol) ergibt ...
Leider ist diese Rechnung für die Baryonen jedoch falsch!

Die drei Quarks koppeln zur Farbladung Null, d.h. alle Baryonen sind "farblos".

Anbei zwei Präsentationen zur SU(3) und Color, wie man's richtig macht, sowie zu Experimenten, warum dies eine zutreffende Beschreibung ist.

http://hepwww.rl.ac.uk/Haywood/Group.../Lecture_4.pdf
http://www.physi.uni-heidelberg.de/~...ng/Lect-5a.pdf
__________________
Ἓν οἶδα, ὅτι οὐδὲν οἶδα.
Sokrates

Geändert von TomS (05.01.17 um 12:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 05.01.17, 17:12
Eyk van Bommel Eyk van Bommel ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 3.210
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Zitat von TomS Beitrag anzeigen
Schön, dass der Farbraum konstruiert ist. Das haben die Mathematiker und Physiker vor Jahrzehnten bereits erledigt.


Leider ist diese Rechnung für die Baryonen jedoch falsch!

Die drei Quarks koppeln zur Farbladung Null, d.h. alle Baryonen sind "farblos".
Das die Quarks zur Farbladung Null koppeln würde EMI auch nicht anders sagen? Ich bin mir sicher, dass du EMI missverstehest. EMI beschreibt ja den Aufbau der Quarks.*


Hab noch was zum Massenverhältnis gefunden, die sich aus dem vorherigen Link ergeben.

Massenverhältnis EMI

* EMI verwendet den Begriff Farbe auch nur zur einfacheren Darstellung. Baryonen sind bei im Weiß oder Antiweiß. Weiß ist in diesem Sinne farblos. **

Aber wie geschrieben. Das ist kein EMI Thread. Ich wollte kwrk nur auf eine mögliche "geometrische Darstellung" hinweisen, die ihm ggf. weiterhelfen könnte. Demnach wäre beim Neutron nicht nicht Schluss mit dem "Extrapolieren"?

**PS:Mir genügt, dass EMI mit einem Teilchen alle Elementarteilchen "aufbauen" kann und die Summe von Materie sowie "Antimaterie" sozusagen Null ist. Das ist so simpel, dass es richtig sein könnte. Wenn es falsch ist, dann erscheint mir als Alternative nur noch die Möglichkeit das alles unendlich kompliziert aufgebaut sein muss. Wieso sollte die Natur gerade die Komplexität besitzen, dass wir sie "gerade noch verstehen" können.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. A.E
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 05.01.17, 18:06
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Beiträge: 1.947
Standard AW: Quant statt Quark

Ja, bei EMI ist einiges abweichend; er versteht ja generell unter "Materie" und "Antimaterie" etwas anderes als die Physik. Das Neutron war bei ihm ja Antimaterie.

Siehe

http://quanten.de/forum/showpost.php...&postcount=206

http://quanten.de/forum/showpost.php...&postcount=220

Da hatten wir damals schon drüber debattiert. Ich finde, wenn man dieselben Begriffe unterschiedlich definiert, dann können nur Missverständnisse herauskommen. Bin aber wohl nur auf taube Ohren gestoßen:

http://quanten.de/forum/showpost.php...&postcount=271

In meinem Alter kriegt man nur noch Kopfschmerzen von Gruppentheorie.
Aber Tom könnte sicher noch auf andere Aspekte eingehen und vermutlich weitere Probleme aufzeigen; dann sollte EMI aber m.E. schon selbst dabei sein.

Geändert von Hawkwind (05.01.17 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 05.01.17, 20:09
Plankton Plankton ist offline
Guru
 
Registriert seit: 02.01.2015
Beiträge: 903
Standard AW: Quant statt Quark

Zitat:
Zitat von Eyk van Bommel Beitrag anzeigen
[...] Wieso sollte die Natur gerade die Komplexität besitzen, dass wir sie "gerade noch verstehen" können.
Kurz: juat2cents
Das hängt sicher von unserem Geist ab. Früher war Newton das komplizierteste was vorstellbar war. Heute haben wir die ART. In 1000 Jahren ist es sicher noch mehr. Und wenn die Evolution weitergeht, dann gibt es sicher bald noch viel intelligentere Lebewesen als den Mensch (vielleicht jetzt wo anders schon real). Maybe super-intelligente Frösche oder so, die 10000 Jahre alt werden. Da wird alles auch wieder neu definiert! Die Evolution im Universum, da bin ich mir sicher, geht noch sehr, sehr lange weiter.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
elementarteilchen, feinstrukturkonstante, gravitation

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm