Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest.

Quantenmechanik, Relativitätstheorie und der ganze Rest. Wenn Sie Themen diskutieren wollen, die mehr als Schulkenntnisse voraussetzen, sind Sie hier richtig. Keine Angst, ein Physikstudium ist nicht Voraussetzung, aber man sollte sich schon eingehender mit Physik beschäftigt haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 11.10.17, 00:36
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 351
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Könnte man dann sagen dass jede Behauptung über das Photon unwahr ist oder nicht 100 Prozent richtig ?
Hierzu hilft sicherlich Karl Popper, Falsifikation, etc.

Den Begriff "wahr" oder "unwahr" gibt es in der Aussagenlogik.
In der Naturwissenschaft, da bin ich mir nicht so sicher, ob man ihn so ohne Weiteres verwenden kann.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.10.17, 00:39
Slash Slash ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 351
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Das ist ja einer der springenden Punkte der mich sehr interessiert ! Wenn z.B. der Glühfaden 1 Meter lang wäre, (also eine Spezialglühbirne) übernimmt dann diese Glühbirne als Einheit das gesamte Ausleuchten der Oberfläche der 1 km Kugel bzw Blase (Durchmesser) oder wird von jedem einzelnen Millimerter dieses Fadens jeder quadratmillimeter der Blasenoberfläche angeleuchtet bzw mit Photonen beschossen, und zwar IMMER absolut lückenlos so dass jeder quadratmillimer der Blasenhülle von jedem mm des Glühfadens getroffen wird ?
Und ich habs in der anderen Antwort schon mal geschrieben, zu wieviel Prozent glaubst Du dass Aussagen über photonen der Wahrheit entsprechen?
"Wahrheit " ist kein Begriff, oder kein so ohne Weiteres verwendbarer Begriff in der Naturwissenschaft.
In der Naturwissenschaft werden i.d.R. Modelle mit mehr oder weniger guter Vorhersagekraft erstellt.

Das andere habe ich nicht verstanden.

Geändert von Slash (11.10.17 um 00:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.10.17, 13:48
TheoC TheoC ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 03.04.2015
Beiträge: 96
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Könnte man dann sagen dass jede Behauptung über das Photon unwahr ist oder nicht 100 Prozent richtig ?
NEIN! Was ich dir sagen wollte ist lediglich, das ein Photon eine wissenschafliche Vorstellungseinheit ist, die nicht korrespondiert mit unseren Alltagserfahrungen, es ist also KEIN DING im klassischen Sinn.

FALSCH ist lediglich der Versuch, sich diese Vorstellungseinheit analog zu unserer Alltagswelt als klassisches Ding vorzustellen, nicht der Umgang der Physiker mit dieser Einheit.

Wenn ich als Physiker eine Berechnung mache, und darin kommt ein Photon vor, so kann ich meine Berechnungen mit einer Messung prüfen, und stelle fest, das ich ein Ergebnis bekomme, das stimmt. Also ist die physikalische Aussage über ein Photon 100% RICHTIG. Hier ist aber "das Photon" schlichtweg eine Formelzeichen für eine komplexe mathematische Funktion.

So kann ich berechnen, wie oft an einer bestimmten Stelle mit welcher Wahrscheinlichkeit es "tick" macht auf dem Sensor, wenn eine Lichtquelle mit einer bestimmten Leistung strahlt. Und das Ergebnis stimmt! (Und das mit einer Exaktheit, die wahrlich unglaublich ist).

Die Physik macht keinegrundsätzliche Aussage dazu, wie du dir ein solches Formelzeichen vorstellen sollst oder kannst.

Physikalisch falsch wäre es, wenn du eine Berechnung machst, und nachher misst du etwas ganz anderes, was einfach bisher NIE beobachtet worden ist, ganz im Gegenteil.

Das einzige was FALSCH ist, bei Aussagen über ein Photon, ist der Versuch es mit klassischen Begriffen als solches zu beschreiben!

lg
Theo
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.10.17, 13:49
magnetrad magnetrad ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 51
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen

Mit deinem 1 mm²-Detektor musst du in 1 LJ Entfernung also ein bisschen Geduld mitbringen, aber im Schnitt einmal alle 13 Billionen Jahre darfst du mit einem Photon rechnen. Wenn du das "lückenlos an jeder Stelle messbar" nennst: Im Prinzip ja.

Ok, das bedeutet es gibt also tatasächlich Lücken zwischen den Photonen je weiter man sich von der Glühbirne entfernt. Das bedeutet dass die in meinem anderen Thread angenommene Blase durch ein unbekanntes Trägermedium welchee lediglich durch den Glühfaden angeregt wurde NICHT existieren kann da die Schulphysik sagt es ist auch bei Dauerimpuls nicht an jeder Stelle ein im 360 hoch 2 AusbreitungsWinkel immer ein vorbeieilendes Photon vorhanden, sehe ich das so richtig ?


Die Gewindeverschattung möchte ich übrigens aus dem Gedankenmodell rausnehmen, lass uns bitte nur über den lechtenden Glühfaden reden.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.10.17, 21:07
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 259
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Ok, das bedeutet es gibt also tatasächlich Lücken zwischen den Photonen je weiter man sich von der Glühbirne entfernt.
Falsch.

Wenn ein Detektor keinen Ausschlag zeigt, heißt das noch lange nicht, dass da nichts ist. Es heißt nur, dass der Detektor aktuell nichts misst.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.10.17, 10:43
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Ok, das bedeutet es gibt also tatasächlich Lücken zwischen den Photonen je weiter man sich von der Glühbirne entfernt.
Worauf die Mitforisten mehrfach aufmerksam machen wollten: Das Photon ist kein klassisches Teilchen, dem man zu jedem Zeitpunkt eine genaue Position zuschreiben kann. Am dramatischsten sieht man das im Doppelspaltexperiment, das man nicht unter der Voraussetzung erklären kann, dass das Photon durch genau einen der beiden Spalte gegangen sei.
Wenn man von dieser Wellennatur absehen kann, ohne Fehler zu machen, dann kann man aber schon sagen, dass zwischen den einzelnen Photonen zum Teil beträchtliche Abstände sind. Insbesondere die Gamma-astronomie unterscheidet sich in der Hinsicht kaum von Detektoren, die einzelne massive Teilchen aufspüren sollen.
Zitat:
Das bedeutet dass die in meinem anderen Thread angenommene Blase durch ein unbekanntes Trägermedium welchee lediglich durch den Glühfaden angeregt wurde NICHT existieren kann da die Schulphysik sagt es ist auch bei Dauerimpuls nicht an jeder Stelle ein im 360 hoch 2 AusbreitungsWinkel immer ein vorbeieilendes Photon vorhanden, sehe ich das so richtig ?
Keine Ahnung, was du in deinem anderen Thread sagen wolltest. Der Inhalt war zu sehr von Polemik verdeckt von wegen "wer an Photonen glaubt hat sie nicht alle". Wenn du das Thema sachlich diskutieren willst, kann ich der Thread aber wieder öffnen.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 12.10.17, 14:06
magnetrad magnetrad ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 51
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Keine Ahnung, was du in deinem anderen Thread sagen wolltest. Der Inhalt war zu sehr von Polemik verdeckt von wegen "wer an Photonen glaubt hat sie nicht alle". Wenn du das Thema sachlich diskutieren willst, kann ich der Thread aber wieder öffnen.
Danke, ich möchte mich erstmal mit herkömmliche Theorie auseinandersetzen.

Die Welle/ Das Photon wird beim Einschalten der Glühbirne Milliardenfach erzeugt, verändert sich auf seiner Reise nicht, wird nicht schwächer, verstärkt sich nicht. Die Abstrahlung in den Raum ist immer nahezu gleichmässig kugelförmig verteilt, ganz egal wie de Glühdraht gewickelt wird, das Licht ist immerzu an jedem Punkt in jeder Entfernung zu sehen (Ich nehm jetzt mal nur einen 100 Meter Radius) Es sind auf jeder Schale innerhab dieser Blase IMMER die gleiche Menge Photonen/Wellen vorhanden und trotzdem gibt es keine Zwischenräume bzw Punkte an denen für das Menschliche Auge plötzlich das Licht "AUS" ist, obwohl das bei einer strahlenförmigen Verteilung zu erwarten wäre, der Glühfaden wirft also die Photonen aus wie ein "schnell kreisender Duschsstrahl" und trifft dadurch jeden Bereich und jeden Punkt der Blase obwohl das durch "gewagte" Geometrische Konstruktionen" nicht zu erwarten wäre. Das muss ich jetzt erst mal durchdenken.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 12.10.17, 16:46
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von magnetrad Beitrag anzeigen
Danke, ich möchte mich erstmal mit herkömmliche Theorie auseinandersetzen.
Gute Idee.
Zitat:
Die Welle/ Das Photon wird beim Einschalten der Glühbirne Milliardenfach erzeugt, verändert sich auf seiner Reise nicht, wird nicht schwächer, verstärkt sich nicht.
Wir reden hier von Photonen als Teilchen, nicht von der Welle! Das sind komplementäre Betrachtungsweisen. (*)
Zitat:
Die Abstrahlung in den Raum ist immer nahezu gleichmässig kugelförmig verteilt, ganz egal wie de Glühdraht gewickelt wird, das Licht ist immerzu an jedem Punkt in jeder Entfernung zu sehen (Ich nehm jetzt mal nur einen 100 Meter Radius)
Es kommt schon drauf an, wie viel von dem Glühdraht aus dem jeweiligen Winkel sichtbar ist. Die Helligkeit ist richtungsabhängig, wie schon mehrfach erwähnt. Aber das ist doch eigentlich egal, wir können genausogut eine perfekt sphärische Verteilung besprechen.
Zitat:
Es sind auf jeder Schale innerhab dieser Blase IMMER die gleiche Menge Photonen/Wellen vorhanden und trotzdem gibt es keine Zwischenräume bzw Punkte an denen für das Menschliche Auge plötzlich das Licht "AUS" ist, obwohl das bei einer strahlenförmigen Verteilung zu erwarten wäre,
Auch nochmal: Je weiter weg, desto weniger Photonen sind pro Fläche und Zeit zu erwarten. Es gibt also ganz gewaltige Zwischenräume in großer Entfernung. Es gibt aber keine Stellen, an denen niemals ein Photon eintreffen würde.

Zitat:
der Glühfaden wirft also die Photonen aus wie ein "schnell kreisender Duschsstrahl" und trifft dadurch jeden Bereich und jeden Punkt der Blase obwohl das durch "gewagte" Geometrische Konstruktionen" nicht zu erwarten wäre. Das muss ich jetzt erst mal durchdenken.
Er schießt einfach pro Sekunde 3E18 Photonen in zufällige Richtungen. Keine Ahnung, wo da "gewagte geometrische Konstruktionen" nötig wären, das Resultat zu verstehen.

(*) Ich würde fürs weitere auch dabei bleiben, Photonen einfach als Teilchen zu betrachten, die vom Glühdraht emittiert werden. Ich habe nicht den Eindruck, dass Quantenmechanik für die Frage bis jetzt eine Rolle spielt. Wir können's bei Bedarf auch noch komplizierter machen.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 12.10.17, 21:16
magnetrad magnetrad ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 04.03.2017
Beiträge: 51
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Auch nochmal: Je weiter weg, desto weniger Photonen sind pro Fläche und Zeit zu erwarten. Es gibt also ganz gewaltige Zwischenräume in großer Entfernung. Es gibt aber keine Stellen, an denen niemals ein Photon eintreffen würde.
Das ist jetzt eine schöne Aussage zum Festnageln !

Wie ist das mit Stabantenenn oder Richtantennen ? Ist bei diesen beiden Antennen die Emittierung und Verbreitung der Wellen auch exakt Blasenförmig oder Eher Wurstförmig ? (kein Witz die Frage)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.10.17, 21:55
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.130
Standard AW: Frage zur Photonen Verteilung einer Lichtquelle

Die Richtcharakteristik von Antennen dürfte leicht zu googeln sein.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm