Quanten.de Diskussionsforum  

Zurück   Quanten.de Diskussionsforum > Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen Haben Sie etwas Interessantes gelesen, gegoogelt oder sonstwie erfahren? Lassen Sie es uns hier wissen!

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 25.10.17, 20:31
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 255
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Ist man sich denn da wirklich so sicher, dass es sowas wie die Hawking-Strahlung überhaupt gibt?
Es ist zumindest sehr plausibel.

Aber wozu der Rückgriff auf die primordialen SLs? Dass die DM aus stellaren SLs bestehen könnte, wäre doch eine sehr einfache Lösung dieses alten Problems.
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 25.10.17, 20:41
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.828
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Aber wozu der Rückgriff auf die primordialen SLs? Dass die DM aus stellaren SLs bestehen könnte, wäre doch eine sehr einfache Lösung dieses alten Problems.
Wenn ich das richtig verstanden habe, soll die dunkle Materie aber auch eine wichtige Rolle bei der Strukturbildung im jungen Universum gespielt haben. Also noch bevor es stellare SL´s gab.

Es kann sich bei der dunklen Materie im jungen Universum demnach nur um primordiale SL´s handeln, da diese ja bereits im ganz jungen Universum entstanden sein sollen.

Das Problem der primordialen SL´s (zumindest der kanonischen) ist aber, dass sie längst zerstrahlt wären, wenn es die Hawking-Strahlung tatsächlich gibt.

Eine weitere Möglichkeit wäre aus meiner beschränkten Sicht, dass primordiale SL´s für die Strukturbildung im jungen Universum als "Dunkle Materie Kandidat" verantwortlich waren, und dass dann später stellare SL´s und evtl. nichtkanonische primordiale SL´s deren Aufgabe sozusagen übernommen haben, da die kanonischen primordialen SL´s spätestens nach 1,3 Mrd. Jahren aufgrund der Hawking-Strahlung zerstrahlt waren.

Das Ganze natürlich unter der Voraussetzung, dass SL´s ein Kandidat für die dunkle Materie sind, was ja nicht sicher ist.

Hier noch ein Auszug aus Tom´s Link, der imho zum Verständnis wichtig ist:

Zitat:
Nehmen wir an, das PBH habe sich bereits in der Planck-Ära gebildet, so hätte es eine Masse von 10^-5 Gramm, also gerade die Planck-Masse. Diese PBHs sollten jedoch die Inflationsära nicht überlebt haben.
Nehmen wir stattdessen eine Zeit von einer Sekunde nach dem Urknall an, so resultiert bereits eine Masse von 10^5 Sonnenmassen - an der Schwelle von supermassereichen Schwarzen Löchern!
Nehmen wir an, dass die primordialen Löcher kurz nach der Inflation in der Strahlungsära, also 5 × 10^-24 Sekunden nach dem Urknall, entstanden. Dann ist die Masse der primordialen Löcher aus dieser Epoche vergleichbar mit derjenigen eines irdischen Berges ist, etwa eine Milliarde Tonnen oder 10^15 g. Das ist die kanonische Masse der primordialen Schwarzen Löcher (Bekenstein 2004).

Geändert von Marco Polo (25.10.17 um 21:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 25.10.17, 22:19
Timm Timm ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 26.03.2009
Ort: Weinstraße, Rheinld.Pfalz
Beiträge: 2.130
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen

Eine weitere Möglichkeit wäre aus meiner beschränkten Sicht, dass primordiale SL´s für die Strukturbildung im jungen Universum als "Dunkle Materie Kandidat" verantwortlich waren, und dass dann später stellare SL´s und evtl. nichtkanonische primordiale SL´s deren Aufgabe sozusagen übernommen haben, da die kanonischen primordialen SL´s spätestens nach 1,3 Mrd. Jahren aufgrund der Hawking-Strahlung zerstrahlt waren.
Noch eine andere Möglichkeit, die ich im Moment aber nicht belegen kann, stärkt primordiale SLer. Es gab bisher kein Entstehungszenario für SLer von 30+- Sonnenmassen. Nun hat man sie in dieser Größe nachgewiesen. Die Vermutung ist, sie könnten durch Verschmelzung pSLer entstanden sein.
__________________
Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor - Aurelius Augustinus
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 26.10.17, 09:38
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Worum es eigentlich geht steht in diesem Artikel: Es sollen irgendwie aus größeren Dichtefluktuationen sehr früh viele schwarze Löcher von mehr als 10 Sonnenmassen entstanden sein. Das sind die, die jetzt mit LIGO beobachtet werden, nicht die "Hawkingschen" primordialen SL.
Stellare SL scheiden nicht wegen der Strukturbildung aus, sondern wegen der Nuklesynthese, die mit so viel baryonischer Materie ganz anders abgelaufen wäre.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 26.10.17, 10:40
Benutzerbild von Struktron
Struktron Struktron ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 226
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Hallo,
Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Worum es eigentlich geht steht in diesem Artikel: Es sollen irgendwie aus größeren Dichtefluktuationen sehr früh viele schwarze Löcher von mehr als 10 Sonnenmassen entstanden sein. Das sind die, die jetzt mit LIGO beobachtet werden, nicht die "Hawkingschen" primordialen SL.
Stellare SL scheiden nicht wegen der Strukturbildung aus, sondern wegen der Nuklesynthese, die mit so viel baryonischer Materie ganz anders abgelaufen wäre.
Der Spektrum-Artikel ist leider kostenpflichtig. Vielleicht gibt es den ganzen Text bald mal im Schattenblick.
Zum Thema passt wohl: Vorhersagen bestätigt: Schwere Elemente bei Neutronensternverschmelzungen nachgewiesen
MfG
Lothar W.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.10.17, 19:44
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 255
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Es sollen irgendwie aus größeren Dichtefluktuationen sehr früh viele schwarze Löcher von mehr als 10 Sonnenmassen entstanden sein.
Da glaube ich noch eher, dass zwei Riesensterne einen sehr engen Doppelstern gebildet haben. Wie soll ein großes SL direkt aus einer kollabierenden Gaswolke entstehen, ohne dass sich dabei das Gas stark erhitzt und eine Kernfusion einsetzt?
__________________
Freundliche Grüße, B.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.10.17, 20:47
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
Wie soll ein großes SL direkt aus einer kollabierenden Gaswolke entstehen, ohne dass sich dabei das Gas stark erhitzt und eine Kernfusion einsetzt?
Es sollen viele gleichzeitig entstehen, in Haufen angeordnet. Und nochmal: das war vor der Nukleosysnthese, Kernfusion ist da kein Thema.
Das ganze ist aber nach meinem Eindruck mehr so eine Idee, mit viel Händewedeln vorgetragen. Vielleicht findest du hier Antworten.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.10.17, 21:14
Bernhard Bernhard ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 255
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
das war vor der Nukleosysnthese, Kernfusion ist da kein Thema.
Jetzt hat es "Klick" gemacht. Danke.

EDIT: Hier noch der frei zugängliche Link auf die Originalveröffentlichung zum Thema: https://journals.aps.org/prl/pdf/10....ett.119.161101
__________________
Freundliche Grüße, B.

Geändert von Bernhard (31.10.17 um 07:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.11.17, 19:00
Benutzerbild von Marco Polo
Marco Polo Marco Polo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 01.05.2007
Beiträge: 4.828
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Ich Beitrag anzeigen
Und nochmal: das war vor der Nukleosysnthese, Kernfusion ist da kein Thema.
Kannst du das konkretisieren? Die primordiale Nukleosynthese war ja, der Theorie nach, bereits 5 Minuten nach dem Urknall beendet.

Von welchem Zeitraum genau gehst du aus, in dem diese SLs mit mehr als 10 Sonnenmassen entstanden sind und woraus genau bestanden diese dann?
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 09.11.17, 22:47
Ich Ich ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.12.2011
Beiträge: 1.354
Standard AW: Verschmelzung von Neutronensternen beobachtet

Zitat:
Zitat von Marco Polo Beitrag anzeigen
Kannst du das konkretisieren? Die primordiale Nukleosynthese war ja, der Theorie nach, bereits 5 Minuten nach dem Urknall beendet.

Von welchem Zeitraum genau gehst du aus, in dem diese SLs mit mehr als 10 Sonnenmassen entstanden sind und woraus genau bestanden diese dann?
Im Paper heißt es
"In this paper we present a new scenario where massive Primordial Black Holes (PBH) are produced from the collapse of large curvature perturbations generated during a mild waterfall phase of hybrid inflation."
Nicht, dass ich viel davon verstehen würde, aber das soll wohl noch in der Inflationsphase sein.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm