Quanten.de Diskussionsforum  

Zur?ck   Quanten.de Diskussionsforum > Theorien jenseits der Standardphysik

Hinweise

Theorien jenseits der Standardphysik Sie haben Ihre eigene physikalische Theorie entwickelt? Oder Sie kritisieren bestehende Standardtheorien? Dann sind Sie hier richtig.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 28.12.23, 18:04
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.397
Standard AW: Verschlag für ein Kraftfeldantrieb für Raumschiffe

Zitat:
Zitat von Wolfgang H. Beitrag anzeigen
Also für jedes Teilchen im Universum gibt es eine Gegenwart und jedes Teilchen existiert für sich in der Gegenwart. Der Informationsaustausch zwischen ihnen ist jedoch durch die Lichtgeschwindigkeit begrenzt.
Streng genommen hat jeder Raumpunkt seine eigene Gegenwart.

Zitat:
Zitat von Wolfgang H. Beitrag anzeigen
Also beim Abschalten eines elektrischen Feldes (Spule, Elektronen) gibt es einen Induktionsstrom, der dem ursprünglichen Feld entgegen gerichtet ist. Das Gleiche passiert beim Einschalten.
Vergleichbar ist das mit einem Passagier im Zug(Elektron im elektrischen Leiter). Beim Anrucken drückt es ihn in den Sitz, beim abrupten Stoppen wirft es ihn in Fahrtrichtung. Impulserhaltung und Energieerhaltung
Nach dem Abschalten der Spannung an der Spule bzw. Leiter dreht sich weder der Strom noch das Magnetfeld um.
Es baut sich eine Spannung, auch Selbstinduktionsspannung genannt, auf, die versucht, das Magnetfeld bzw. den für dieses verantwortlichen Strom aufrecht zu erhalten. Die Verluste dieses Stromkreises verbrauchen die Energie des Magnetfeldfeldes. Dieses bricht zusammen ohne seine Polarität zu ändern.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 28.12.23, 18:50
Wolfgang H. Wolfgang H. ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beitr?ge: 104
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Hallo Geku, hast Recht , die Stromrichtung bleibt gleich bei der Selbstinduktion. Der Passagier behält ja seine Richtung bei beim Bremsen, deshalb beschleunigt er ja in Fahrtrichtung.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 28.12.23, 18:51
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.397
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ich habe leider meist gewisse Probleme, solche Aussagen zu verstehen oder zu interpretieren.
Was bedeutet es denn, dass nur die Gegenwart "real existiert"?
Ist das eine testbare Hypothese?
Ich wüsste nicht, wie man mittels eines Experimentes herausfinden sollte, ob so eine Aussage korrekt ist.
Wenn dem so ist, dann ist diese Aussage schlicht irrelevant aus Sicht der Physik.
Ich halte es auch für sehr wichtig in der Physik exakte Aussagen zutreffen. Für meinen, schon lange verstorbenen, Physikprofessor Dr. Bruno Deutsch war das ein sehr wichtiger Pfeiler seines Physikunterrichtes. Wer mit kmh statt mit km/h eine Geschwindigkeit angab, war bei ihm unten durch. Er war eine gefürchteter Professor, aber man hat sehr viel bei ihm gelernt. (an dieser Stelle: herzlichen Dank an die "strengen" Moderatoren und Wissenden in diesem Form).
Falsches darf nicht unwidersprochen bleiben!

Zurück zum Thema: man könnte den Schnitt senkrecht zur Zeitachse in der 4-dimensionalen Raumzeit als real betrachten. Das wäre unser Raum zu einem bestimmten Zeitpunkt.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry

Ge?ndert von Geku (28.12.23 um 19:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.12.23, 19:04
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.397
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Zitat:
Zitat von Wolfgang H. Beitrag anzeigen
Hallo Geku, hast Recht , die Stromrichtung bleibt gleich bei der Selbstinduktion. Der Passagier behält ja seine Richtung bei beim Bremsen, deshalb beschleunigt er ja in Fahrtrichtung.
Ist meiner Meinung nicht korrekt formuliert. Der Passagier erfährt beim Bremsvorgang keine Beschleunigung in Fahrtrichtung, sonderen eine Reduktionen von Impuls und Energie. Ist er nicht angeschnallt und/oder wird er nicht vom ausgelöstem Airbag zurückgehalten, dann setzt er seine Bewegung mit allen seinen Nachteilen fort.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry

Ge?ndert von Geku (28.12.23 um 19:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.12.23, 19:15
Wolfgang H. Wolfgang H. ist offline
Profi-Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beitr?ge: 104
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ist meiner Meinung nicht korrekt formuliert. Der Passagier erfährt beim Bremsvorgang keine Beschleunigung in Fahrtrichtung, sonderen eine Reduktionen von Impuls und Energie.
Ja, hast wieder Recht. Beim abrupten Bremsen ist es die Impulserhaltung die ihn weiter in Fahrtrichtung treibt. Die Reduktion des Impulses erfährt er erst wenn er im Ausschnitt seines Gegenüber landet.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 28.12.23, 19:24
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.397
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Zitat:
Zitat von Wolfgang H. Beitrag anzeigen
Ja, hast wieder Recht. Beim abrupten Bremsen ist es die Impulserhaltung die ihn weiter in Fahrtrichtung treibt. Die Reduktion des Impulses erfährt er erst wenn er im Ausschnitt seines Gegenüber landet.
Streng genommen ist abruptes Abbremsen gar nicht notwendig.
Das Gegenüber ist sicher die angenehmere Variante zur Vernichtung von Impuls und Energie
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry

Ge?ndert von Geku (28.12.23 um 19:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.12.23, 08:17
Hawkwind Hawkwind ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Rabenstein, Niederösterreich
Beitr?ge: 3.084
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Zitat:
Zitat von Geku Beitrag anzeigen
Ich halte es auch für sehr wichtig in der Physik exakte Aussagen zutreffen.

Die Vorhersagen der Physik sind allerdings IMMER mit Unsicherheiten behaftet. Exakt gelöst werden kann in der Physik rein gar nichts; es geht immer darum, die geeigneten Näherungen zu finden, d.h. welche Einflüsse kann man ignorieren, sodass das Problem lösbar wird, ohne einen großen Fehler zu machen.

BTW, bei "kmh" stimme ich dir und deinem Prof. natürlich voll zu - eine entsetzliche und falsche Schreibweise, die beim Lesen schon in den Augen weh tut.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.12.23, 09:13
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.397
Standard AW: Das Photon - und seine Ruhemasse...

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Die Vorhersagen der Physik sind allerdings IMMER mit Unsicherheiten behaftet. Exakt gelöst werden kann in der Physik rein gar nichts; es geht immer darum, die geeigneten Näherungen zu finden, d.h. welche Einflüsse kann man ignorieren, sodass das Problem lösbar wird, ohne einen großen Fehler zu machen
Ist mir schon klar! Man braucht gar nicht an das Mehrkörperproblem oder Heisenbergsche Unschärferelation zu denken. Da habe ich mich leider nicht ganz exakt geäußert. Mir ging's weniger um die Lösung, sondern um die exakte Formulierung der Problemstellung. Die beginnt schon bei der Nutzung der Fachsprache.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 29.12.23, 09:14
HeWhoKnowsNotNothing HeWhoKnowsNotNothing ist offline
Aufsteiger
 
Registriert seit: 20.07.2021
Ort: Deutschland, Braunschweig
Beitr?ge: 73
Idee Nur die Gegenwart existiert real

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Was bedeutet es denn, dass nur die Gegenwart "real existiert"?
Nur die Gegenwart existiert real bedeutet, dass das real Existente (z.B. das Universum) nur im Jetzt, in der Gegenwart existiert und nicht auch eine Sekunde davor oder eine Sekunde danach. Es bedeutet, dass Vergangenheit und Zukunft nur theoretische Konstrukte sind aber nicht real existieren. Alle Erinnerungen (auch Daten) oder Zukunftsvorstellungen existieren nur in der Gegenwart.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ist das eine testbare Hypothese?
Ich weiß nicht, wie man das testen könnte aber es gibt schwerwiegende Argumente dafür, dass nur die Gegenwart (bzw. das in der Gegenwart real Existente) real existiert:

1. Es ist überaus plausibel und logisch, denn bei einer real existierenden Vergangenheit und/oder Zukunft würde das eine unvorstellbare Menge an zusätzlicher Energie/Materie bedeuten (so im Gdanken an eine real existierende Dimension Zeit, wo statische Snapshots des Universums z.B. alle Femtosekunden oder gar alle 10^-43 s nebeneinander aufgereiht sind). Wie könnte die Zukunft schon real existieren? Wie könnte sich in kürzerster Zeit eine neues Universum der Gegenwart bilden und die Version davor in der Vergangenheit abgespeichert werden?

2. Es gibt keinerlei Beweis, dass auch Vergangenheit oder Zukunft real existieren. Es gibt keine plausible Theorie für ein System, so dass es eine real existierende Vergangenheit und/oder Zukunft geben könnte.

Nun kann man vernünftig und bis auf Weiteres davon ausgehen, dass nur die Gegenwart (bzw. das in der Gegenwart real Existente) real existiert ... oder man kann auf jegliche Gedanken und Gleichungen dazu verzichten, was glaube ich keine so gute Idee wäre.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Ich wüsste nicht, wie man mittels eines Experimentes herausfinden sollte, ob so eine Aussage korrekt ist.
Dann kann man auch das Gegenteil nicht experimentell beweisen.

Wie oben ausgeführt ist es naheliegend, vernünftig und plausibel davon auszugehen, dass nur die Gegenwart (bzw. das in der Gegenwart real Existente) real existiert. Es ist unvernünftig und geradezu absurd, ohne jeden Beweis oder auch nur ernstzunehmenen Hinweis anzunehmen, dass Vergangenheit und/oder Zukunft real existieren könnten.

Zitat:
Zitat von Hawkwind Beitrag anzeigen
Wenn dem so ist, dann ist diese Aussage schlicht irrelevant aus Sicht der Physik.
Das (obiges Zitat) glaube ich nicht oder ist schon allen Wissenschaftlern völlig klar, dass nur die Gegenwart real existiert?

Was sagt z.B. die Relativitätstheorie dazu, siehe auch Relativität der Gleichzeitigkeit und Minkowski-Diagramm und Lichtkegel in einer Raumzeit mit zwei Raumdimensionen? Dergleichen mag ja für Berechnungen nützlich sein und die können auch einen realen Bezug haben, z.B. in der Astronomie aber man sollte doch denke ich nicht vergessen, dass sehr wahrscheinlich nur die Gegenwart real existiert, es also eine universelle/absolute Gleichzeitigkeit, ein universelles/absolutes Jetzt gibt, auch wenn man z.B. aufgrund der Lichtgeschwindigkeit natürlich Verzögerungen erfährt.

Kann es vielleicht sein, dass die Relativitätstheorie falsch und erledigt ist, wenn es eine universelle/absolute Gleichzeitigkeit gibt, wenn nur die Gegenwart real existiert? Oder macht es nichts, weil es real ja auch keinen gekrümmten Raum gibt (es gibt keinerlei Beweis/Experiment für die Existenz einer einsteinschen Raumkrümmung, für die es eine 4. Raumdimension bräuchte, für deren Existenz es keinerlei Beweis/Experiment gibt - Die Sonnenfinsternis, die Einsteins Ruhm begründete ist kein Beweis, Photonen können auch einfach so gravitativ beeinflußt werden, z.B. auch wegen der Äquivalenz von Masse und Energie und siehe auch Fragen zur Gravitationswirkung durch eine hypothetische Raumkrümmung)?

Gravitationswellen kann es in Form von Schwankungen der Gravitationsstärke auch ohne Raumkrümmung geben. Die beobachteten gravitativen Schwankungen beim verschmelzen sich umkreisender schwarzer Löcher sind vielleicht starke Energieschwankungen (zyklische Umwandlungen von Masse und Energie), vermutlich auch über den Hyperraum - wer das für verrückt hält, der sollte erstmal erkklären, wieso zwei dicht beieinanderliegende Massen starke Gravitationswellen auslösen können - sollte das aus der Entfernung von etlichen Lichtjahren nicht einfach quasi wie eine Masse sein? Wenn es da zu starken Gravitationswellen kommt, dann vielleicht, weil die Massen fluktuieren und das ist eine geniale Idee. Übrigens kann man Gravitationswellen kein bisschen berechen, d.h. es gibt keine mathematische/physikalische Theorie zu deren Entstehung/Ausbreitung, oder? Kein Wunder, denn man hat keinerlei Ahnung, wie alles im Grunde (Grundteilchenäther?) funktioniert.

Gravitation und Geschwindigkeit bewirken eine verringerte Ereignisgeschwindigkeit (Zeitdilatation). Warum das so ist, weiß keiner und es gibt auch noch keine kombinierte Gleichung dazu.

Dass alles zusammenpaßt, heißt nicht, dass man alles mit der Lichtgeschwindigkeit erklären kann - insbesondere angesichts von beobachteter Überlichtgeschwindigkeit, siehe z.B. Chinese physicists measure speed of Einstein’s ‘spooky action at a distance’: At least 10,000 times faster than light und "... many superluminal phenomena in quantum entanglement experiments. ..." The Superluminal Transmission Between Two Quantum Entangled Particles Based on the Micro Super-Gravitational Sources - das ist auch ohne Informationsübertragung eine Widerlegung der Relativitätstheorie.

Da bleibt nicht mehr so viel von der Relativitätstheorie. Call me stupid aber ich rechne dieses Jahrzehnt mit dem offiziellen Fall der Relativitätstheorie. Ja, das kann man auch anders sehen aber wenn die Relativitätstheorie garantiert korrekt wäre (hier darf man an einige Paradoxe zur Relativitätstheorie denken, die meiner Meinung nach überwiegend nicht aufgelöst wurden), dann sollte Kritik daran unkritisch (im Sinne von unproblematisch) sein. (alles imho)

»Eine hartnäckige Illusion«
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 29.12.23, 13:00
Benutzerbild von Geku
Geku Geku ist offline
Singularität
 
Registriert seit: 09.06.2021
Beitr?ge: 1.397
Standard AW: Nur die Gegenwart existiert real

Zitat:
Zitat von HeWhoKnowsNotNothing Beitrag anzeigen
1. Es ist überaus plausibel und logisch, denn bei einer real existierenden Vergangenheit und/oder Zukunft würde das eine unvorstellbare Menge an zusätzlicher Energie/Materie bedeuten (so im Gdanken an eine real existierende Dimension Zeit, wo statische Snapshots des Universums z.B. alle Femtosekunden oder gar alle 10^-43 s nebeneinander aufgereiht sind). Wie könnte die Zukunft schon real existieren? Wie könnte sich in kürzerster Zeit eine neues Universum der Gegenwart bilden und die Version davor in der Vergangenheit abgespeichert werden?
So einfach kann man sich die Vergangenheit nicht vorstellen. Man kann nicht in die Vergangenheit zurück reisen und dort Energie und Materie vorfinden. Z.B. die Pyramiden im vollem Glanz ihrer unversehrten Oberfläche, der Sphinx mit vollständiger Nase etc.

Energie und Materie werden von der Ausdehung der Raumzeit mitgenommen. Man denke nur ein eine Explosion. Die Splitter und die Druckwelle entfernen sich kugelförmig vom Zentrum der Eplosion. Materie und Energie geben Zeugnisse der Vergangenheit ab.

Viel krasser wäre das Problem mit dem Verbleib von Marterie und Energie bei der Viele Welten Theorie. Welche Materie und Energie erhält jeder Zweig, der sich mit jeder Änderung neu auftut?

Zitat:
Zitat von HeWhoKnowsNotNothing Beitrag anzeigen
2. Es gibt keinerlei Beweis, dass auch Vergangenheit oder Zukunft real existieren. Es gibt keine plausible Theorie für ein System, so dass es eine real existierende Vergangenheit und/oder Zukunft geben könnte.
Wie schon gesagt wurde: was ist real?

Wir leben alle in der Gegenwart, so hoffe ich, aber sind das nur Zeitpunkte oder ist ein diffuser Zeitbereich? Tatsache ist, alles was an unsere Sinne herangetragen wurde, ist aus der Vergangenheit. Ist die Masse von Beteigeuze für uns real (zum Anfassen)? Existiert der Stern überhaupt noch? Wir wissen es nicht, wir blicken nur in die Vergangenheit.
__________________
It seems that perfection is attained not when there is nothing more to add, but when there is nothing more to remove — Antoine de Saint Exupéry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beitr?ge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anh?nge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beitr?ge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.
ScienceUp - Dr. Günter Sturm